Berliner Ex-Bürgermeister Klaus Wowereit geht zum Radio

Berlin - Berlins ehemaligen Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (61) zieht es in den Journalismus. Knapp drei Monate nach seinem Rücktritt will er nun jeden Mittwochmorgen aktuelle politische Themen im Radiosender 105,5 Spreeradio kommentieren. Das teilte der Privatsender am Montag mit.

In "Wowereits Woche" werde der SPD-Politiker, der Berlin mehr als 13 Jahre bis Dezember regierte, die Nachrichten analysieren, die die Berliner bewegten, "ohne das Korsett der 'Political Correctness'", kündigte Spreeradio-Programmdirektor Jochen Trus an.

Düsseldorf (APA/dpa) - Der Elektronikhändler Ceconomy hat wegen der Hitzewelle in diesem Sommer seine Gewinnprognose für das Geschäftsjahr 2017/2018 gesenkt. Ohne Berücksichtigung der Beteiligung am französischen Branchenkollegen Fnac Darty werde nun noch ein Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) zwischen 460 und 490 Mio. Euro angepeilt.
 

Newsticker

Deutscher Elektronikhändler Ceconomy senkt Gewinnprognose

Wien (APA) - Morgen, Donnerstag, starten die richtungsweisenden Kollektivvertragsverhandlungen der Metaller. Heuer stehen die KV-Verhandlungen im Zeichen des gewerkschaftlichen Kampfes gegen das neue Arbeitszeitregime - also Zwölfstundentag und 60-Stunden-Woche. Man wolle sich zurückholen, was einem genommen worden sei, kündigten hochrangige Gewerkschaftsvertreter im Vorfeld an.
 

Newsticker

Metaller-KV - Verhandlungen im Zeichen der neuen Arbeitszeit starten

Peking (APA/dpa) - Vor dem Hintergrund des Handelsstreits mit den USA hat Chinas Premierminister Li Keqiang den globalen Freihandel verteidigt. "Es ist wichtig, dass wir die Grundprinzipien des Multilateralismus und des Freihandels aufrechterhalten", sagte er am Mittwoch auf dem "Sommer-Davos" genannten Weltwirtschaftsforum in der Stadt Tianjin.
 

Newsticker

Chinas Premier wirbt nach neuen US-Zöllen für Freihandel