Berenberg Bank senkt SBO-Kurziel von 45,00 auf 43,00 Euro

Ternitz (APA) - Die Analysten von Berenberg haben das Kursziel für die Aktien von Schoeller-Bleckmann (SBO) von 45,00 auf 43,00 Euro gesenkt. Die Verkaufsempfehlung für die Aktie des Ölfeldausrüsters wurde bei "Sell" bestätigt.

Die Analysten verweisen auf den positiven Ton aller Treffen. Investoren wüssten, dass SBO von der schlechten Marktstimmung belastet wird, anstatt von internen Faktoren. Die Analysten sehen den anhaltend schwachen Ölpreis als strukturellen Schaden, welcher SBO langfristig belasten könnte.

Die Experten erwarten für das laufende Geschäftsjahr 2015 des Ölfeldausrüsters einen Gewinn je Aktie von 2,80 und für das Folgejahr von 3,59 Euro sowie 3,91 Euro für 2017. Die Dividenden werden mit 1,25 (2015), 1,26 (2016) und 1,37 (2017) Euro je Aktie erwartet.

An der Wiener Börse notierten SBO am Montagvormittag mit einem Plus von 0,46 Prozent bei 60,63 Euro.

Analysierendes Institut Berenberg Bank

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte