Berenberg Bank erhöht SBO-Kursziel von 43,00 auf 44,20 Euro

Die Wertpapierexperten der Berenberg Bank haben ihr Kursziel für die Aktien der Schoeller-Bleckmann Oilfield (SBO) im Anschluss an die Vorlage von Jahreszahlen von 43,00 Euro auf 44,20 Euro angehoben. Die Empfehlung blieb unverändert bei "Sell".

Nach dem Jahreszahlen des Ölfeldausrüsters am Freitag haben die Berenberg Bank-Experten kleine Anpassungen an ihren Schätzungen vorgenommen und gelangen so zu einem neuen Kursziel. Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres sollten die Umsätze noch solide ausfallen. Dennoch hat das SBO-Management auch bestätigt, dass 2015 vor dem Hintergrund der rückläufigen Bohraktivität ein schwieriges Jahr werden wird, schreiben die Analysten.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die Berenberg Bank-Analysten 2,77 Euro für 2015, sowie 3,54 Euro für das Folgejahr. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 1,00 Euro für 2015, sowie 1,24 Euro für 2016.

Am Freitag schlossen die SBO-Titel an der Wiener Börse mit minus 2,59 Prozent bei 57,57 Euro.

13 Coaching-Mythen: #2 Der Frosch im Topf

13 Coaching-Mythen

13 Coaching-Mythen: #2 Der Frosch im Topf

Paris (APA/Reuters) - Der französische Medienkonzern Vivendi taxiert den Wert seiner Tochterfirma Universal Music Group (UMG) auf mehr als 40 Milliarden Dollar (rund 34 Milliarden Euro). Er habe gerade in dieser Woche eine entsprechende Schätzung gesehen, sagte Vivendi-Chef Arnaud de Puyfontaine am Freitag auf einer Branchenkonferenz in Barcelona. Er gehe aber davon aus, dass der Wert noch darüber liege.
 

Newsticker

Vivendi-Chef schätzt Wert der Musiksparte auf über 40 Mrd. Dollar

München (APA/dpa) - Es ist Tag eins nach der Hiobsbotschaft. Die Siemens-Mitarbeiter in Leipzig und Görlitz wissen seit weniger als 24 Stunden, dass ihre Werke mit zusammen 920 Arbeitsplätzen geschlossen werden sollen. Und in Erfurt steht das Generatorenwerk auf der Kippe. Doch statt resignierter Katerstimmung herrscht vor allem Wut.
 

Newsticker

Unverständnis und Wut: Siemens-Mitarbeiter bangen um ihre Zukunft