Benkos Option auf 11,65 Prozent s-Immo-Aktien läuft erst ab Juli

Wien (APA) - Die seit Ende Dezember bekannte Option des Tiroler Immo-Milliardärs Rene Benko bzw. seiner Signa Holding auf den Erwerb von weiteren 11,65 Prozent an der börsennotierten s Immo AG beginnt erst am 1. Juli 2018 zu laufen. Dies geht aus einer Mitteilung gemäß Börsegesetz von Dienstagnachmittag hervor.

Bisher war als Beginn der - unverändert bis 15. Dezember 2019 laufenden - Option der 15. Jänner 2018 genannt worden. Ende Dezember war bekannt geworden, dass der Geschäftsmann Ronny Pecik, finanziert von einer Gesellschaft Benkos, 10,21 Prozent an der s Immo von der Erste Group erworben hatte. Weiters vereinbarte Benkos Signa eine Option mit Pecik über den Erwerb weiterer 11,65 Prozent. In Summe könnte Benko somit auf 21,86 Prozent kommen.

Zu Spekulationen in jüngster Zeit, Benko bzw. seine Signa könnten bei der s Immo die Sperrminorität oder mehr anpeilen, hatte die Signa Holding vorigen Freitag erklärt, nicht an einer kontrollierenden Beteiligung von über 30 Prozent an der s Immo interessiert zu sein. Derzeit halte man keine Aktien an der s Immo - und ob die Signa Holding GmbH ihre seit Dezember bekannte Option auf den Erwerb von 21,86 Prozent an der s Immo ausüben werde, sei offen.

Ebenso sei offen, ob Signa Aktien an der s Immo erwirbt, hieß es seitens der Signa am Freitag. Es sei "nicht beabsichtigt", unter Berücksichtigung der bereits gemeldeten Optionen von 21,86 Prozent, Aktien an der s Immo zu erwerben, durch die eine Beteiligung von mehr als 30 Prozent im Sinne des § 22 Übernahmegesetz überschritten würde.

Waterloo (APA/Reuters) - Der frühere Smartphone-Pionier Blackberry treibt seinen Umbau zum Softwarekonzern mit dem Kauf des Cyber-Sicherheitsspezialisten Cylance voran. Das kalifornische Unternehmen werde für 1,4 Mrd. Dollar (1,2 Mrd. Euro) in bar übernommen, kündigte der kanadische Konzern am Freitag an.
 

Newsticker

Blackberry erwirbt in Milliardendeal Cyber-Sicherheitsfirma

Wolfsburg (APA/Reuters) - VW-Konzernchef Herbert Diess wird nach Informationen eines Insiders im kommenden Jahr die Leitung des wichtigen China-Geschäfts selbst übernehmen. Diess werde Anfang nächsten Jahres den derzeitigen China-Chef Jochem Heizmann ablösen, wenn dieser in Ruhestand gehe, sagte eine Person mit Kenntnis der Beratungen am Freitag.
 

Newsticker

VW-Chef Diess leitet künftig China-Geschäft

Berlin/Barcelona (APA/Reuters) - Der Finanzchef des US-Mobilfunkers T-Mobile US, J. Braxton Carter, erwartet die Genehmigung für den Zusammenschluss mit dem kleineren Rivalen Sprint im zweiten Quartal. Es gebe aber auch noch die Chance, dass es bereits im ersten Quartal gelinge, sagte Carter am Freitag auf einer Konferenz in Barcelona.
 

Newsticker

T-Mobile-US-Finanzchef rechnet mit Sprint-Deal im zweiten Quartal