BAWAG-Eigentümer Cerberus will spanisches Immo-Geschäft der BBVA

Madrid/Bilbao (APA) - Der US-Finanzinvestor und BAWAG-Eigentümer Cerberus will sich offenbar weiterhin im europäischen Bankenmarkt engagieren. Der Fonds habe Interesse an der Übernahme des Immobiliengeschäfts der BBVA, wie die spanische Großbank am Donnerstag mitteilte.

Es sei derzeit aber nicht absehbar, ob es zu einem Abschluss kommt. Der US-Investor hatte den Spaniern bereits im Sommer ein Kreditportfolio abgekauft. Zudem hatte sich Cerberus ein fünf-prozentiges Aktienpaket an der Commerzbank gesichert und ist zudem seit Jahren Mehrheitseigentümer der österreichischen BAWAG, die wiederum erst am Mittwoch einen Börsengang angekündigt hat. Dabei will sich Cerberus zumindest wieder von Teilen seiner BAWAG-Beteiligung trennen.

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung:
 

Newsticker

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte