Bauproduktion im Juni in EU und Eurozone leicht gestiegen

Brüssel/Luxemburg (APA) - Im Juni ist die saisonbereinigte Produktion im Baugewerbe gegenüber Mai im Euroraum um 0,2 Prozent und in der EU um 0,6 Prozent gestiegen, wie Eurostat am Montag bekanntgab. Im Mai hatte sich die Produktion im Baugewerbe im Euroraum um 0,3 Prozent und in der EU um 1,2 Prozent erhöht. Gegenüber Juni 2017 nahm die Bauproduktion im Juni 2018 im Euroraum um 2,6 Prozent und in der EU um 2,7 Prozent zu.

Im Euroraum sei der Anstieg der Bauproduktion im Juni gegenüber Mai darauf zurückzuführen, dass die Bautätigkeit im Tiefbau um 0,3 Prozent und im Hochbau um 0,1 Prozent zugenommen habe. In der EU sei die Bautätigkeit im Tiefbau um 2,1 Prozent und im Hochbau um 0,3 Prozent gestiegen.

Die größten Zuwächse der Produktion seien im Juni gegenüber dem Vormonat Mai im Baugewerbe in Ungarn (+7,2 Prozent), der Slowakei (+4,5 Prozent) und Frankreich (+3,8 Prozent) verzeichnet worden. Die stärksten Rückgänge wurden den Angaben zufolge in Slowenien (-5,0 Prozent) und Deutschland (-3,2 Prozent) registriert. Für Österreich lagen laut Eurostat keine Daten vor.

Im Jahresvergleich - Juni 2018 zu Juni 2017 - liege der Anstieg der Produktion im Baugewerbe um 2,6 Prozent darin begründet, dass die Bautätigkeit im Tiefbau um 3,7 Prozent und im Hochbau um 2,1 Prozent zugenommen habe. In der EU resultiere die Ausweitung um 2,7 Prozent aus der erhöhten Bautätigkeit im Tiefbau (plus 6,2 Prozent) und im Hochbau (plus 1,8 Prozent).

Von den EU-Staaten, für die Daten vorliegen, seien die massivsten Zuwächse der Bauproduktion in Ungarn (+28,3 Prozent), Polen (+24,2 Prozent) und Tschechien (+8,9 Prozent) verzeichnet worden. Den einzigen Rückgang habe es in Bulgarien (-2,9 Prozent) gegeben.

Wien (APA) - Die tschechische Sazka-Gruppe hat vom Bankhaus Schellhammer & Schattera Anteile an der Casinos Austria AG (CASAG) übernommen und ihre Beteiligung damit auf 38,29 Prozent aufgestockt. Der seit längerem bekannte Schritt sei formal abgeschlossen, teilte Sazka am Freitagnachmittag mit.
 

Newsticker

Sazka hält nun 38,29 Prozent an Casinos Austria

Wien (APA) - Der "Kurier" nennt Details zum Abschlussbericht der "Soko Meinl" zu den Ermittlungen im Anlageskandal rund um die Meinl European Land (MEL) des Bankers Julius Meinl. "Vorbehaltlich gutachterlicher Feststellungen beträgt dem Verdacht nach der Schaden am effektiven Vermögen der Aktionäre (...) 1,69 Milliarden Euro", heißt es im Abschlussbericht, so "kurier.at" Freitagabend.
 

Newsticker

Causa Meinl European Land - Anlegerschaden von 1,69 Mrd. Euro

London (APA/awp/sda) - Die Billigfluglinie Easyjet zeigt sich im Streit mit der Gewerkschaft SSP/VPOD gelassen. Man habe die Anliegen der Gewerkschaft zur Kenntnis genommen, teilte die Airline am Freitag als Reaktion auf ein Communiqué von deren Seite mit.
 

Newsticker

Easyjet in Streit mit Gewerkschaft gelassen