Baumaschinen-Hersteller Liebherr rechnet 2014 mit weniger Umsatz

Biberach - Der deutsche Baumaschinen- und Kühlgeräte-Hersteller Liebherr rechnet wegen Rückschlägen im Minengeschäft dieses Jahr mit sinkenden Umsätzen. Die Erlöse sollten den Erwartungen zufolge insgesamt bei knapp 8,9 Mrd. Euro liegen und im Vergleich zum Vorjahr um etwa 1 Prozent schrumpfen. Das teilte die Gruppe am Mittwoch im schweizerischen Bulle mit.

Einer der Hauptproduktionsstandorte liegt im baden-württembergischen Biberach. Zum erwarteten Gewinn wurden keine Angaben gemacht.

Liebherr hatte bereits zuvor mit einer sinkenden Nachfrage nach Rohstoffen zu kämpfen. Besonders in der Sparte Mining, zu der die Ausstattung von Tagebaubetrieben mit Abbau- und Transportgeräten zählt, dürften die Erlöse demnach sinken. In anderen Bereichen erwartet die Gruppe aber Zuwächse - und zeigt sich auch für das kommende Jahr optimistisch. Ersten Schätzungen zufolge soll der Gesamtumsatz dann wieder zulegen.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …