Baukosten für Wohnhaus- und Siedlungsbau stiegen 2015 um 1,6 Prozent

Die Baukosten für den Wohnhaus- und Siedlungsbau sind im Jahresdurchschnitt 2015 um 1,6 Prozent gestiegen. Der Kostenanstieg fiel damit etwas stärker aus als im Jahr davor. 2014 betrug der Anstieg 1,1 Prozent. Dagegen kam es im Vorjahr in den beiden Tiefbausparten zu stärkeren Preisrückgängen, hat die Statistik Austria berechnet.

Die Baukosten im Straßenbau verringerten sich im Vorjahr um 3,3 Prozent. 2014 waren sie noch um 0,4 Prozent gestiegen. Der Brückenbau verbilligte sich um 0,7 Prozent. 2014 betrug der Anstieg 0,3 Prozent.

Im Wohnhaus- und Siedlungsbau kam es im Vorjahr zu spürbaren Preissenkungen bei Baustahl, Baustahlgittern, Stahl, Blechen, Trägern und Flachstahlprodukten. Im Gegensatz dazu stiegen die Preise bei Kunststoffrohren und Warmwasseraufbereitungsgeräten.

Der Tiefbau profitierte von Preissenkungen des Bitumens und bei Diesel, Benzin und Gas. Preiserhöhungen gab es bei Kunststoffrohren und Strom.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …