Baukonzern Strabag kauft Voith-Tochter DIW

Wien, 30. Sep (Reuters) - Der österreichische Baukonzern Strabag hat sich die Industriewartungs-Tochter DIW des deutschen Anlagenbauers Voith einverleibt. Der Kaufpreis für das Unternehmen mit einem Jahresumsatz von rund 175 Millionen Euro liege im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich, teilte Strabag am Dienstag mit.


Die Österreicher erweitern damit ihr Dienstleistungsspektrum um die Industriereinigung. Strabag stärkt mit der Übernahme seine Position als zweitgrößtes Unternehmen für Dienstleistungen rund um Gebäude in Deutschland mit einem erwarteten Umsatz von etwa einer Milliarden Euro.

DIW beschäftigt rund 6000 Mitarbeiter und erwirtschaftet zwei Drittel seines Geschäfts in Deutschland. Der schwäbische Maschinenbauer Voith steckt in einem Umbauprozess. In der Sparte Industrieservice will sich Voith auf die Branchen Automobiltechnik und Petrochemie konzentrieren. Die branchenunabhängig arbeitende DIW passt nicht mehr zu dieser Strategie.

Frankfurt (APA/Reuters) - Die deutsche Commerzbank verfolgt ihre Pläne für eine europäische Onlinebank nicht weiter. "Wir haben inzwischen entschieden, das Projekt Copernicus nicht fortzuführen", sagte Privatkundenchef Michael Mandel in einem im Intranet der Commerzbank veröffentlichten Interview, das die Nachrichtenagentur Reuters einsehen konnte.
 

Newsticker

Deutsche Commerzbank gibt Pläne für europäische Onlinebank auf

Berlin (APA/Reuters) - Europa muss sich im internationalen Zahlungsverkehr angesichts des Konflikts über die Iran-Sanktionen nach den Worten des deutschen Außenministers Heiko Maas unabhängiger von den USA machen.
 

Newsticker

Maas: Europa im Zahlungsverkehr unabhängiger von USA machen

AUVA-Vorstand winkt Sparpaket durch

Politik

AUVA-Vorstand winkt Sparpaket durch