BASF kauft Geschäft mit Autoreparaturlacken in China

BASF verstärkt sein Geschäft mit Autoreparaturlacken mit einem Zukauf in China. Der deutsche Chemiekonzern übernimmt die Produkte und Kunden sowie eine Produktionsanlage von der chinesischen Guangdong Yinfan Chemistry in dem Bereich, wie BASF am Mittwoch mitteilte. Über finanzielle Details wurde Stillschweigen vereinbart, mit dem Abschluss der Transaktion wird im zweiten Halbjahr gerechnet.

Das Geschäft mit Autoreparaturlacken von Yinfan beschäftigt rund 190 Mitarbeiter und zählt etwa 400 Kunden. Bei BASF gehören die Autoreparaturlacke zum Unternehmensbereich Coatings, der 2015 auf einen Umsatz von rund 3,2 Mrd. Euro kam.

Paris (APA/AFP) - Die Eurotunnel-Gruppe gibt sich einen neuen Namen: Die Betreiberin des Eurotunnels unter dem Ärmelkanal heißt künftig Getlink, wie das Unternehmen am Montag in Paris mitteilte. Damit markiere es seinen Eintritt in eine "neue Ära der Mobilität". An den Börsen Euronext Paris und London werde das Unternehmen mit dem Börsenkürzel GET notiert bleiben.
 

Newsticker

Eurotunnel-Gruppe tauft sich um in Getlink

Hongkong (APA/Reuters) - Alibaba übernimmt für umgerechnet 2,5 Milliarden Euro einen Anteil von mehr als einem Drittel an Chinas größtem Betreiber von SB-Warenhäusern. Der Amazon-Rivale kaufe den direkten und indirekten Anteil von insgesamt etwa 36 Prozent an der Sun Art Retail Group von der Ruentex-Group, hieß es in einer Erklärung am Montag.
 

Newsticker

Alibaba kauft sich bei Chinas größtem SB-Warenhausbetreiber ein

Düsseldorf (APA/dpa) - Die IG Metall in Nordrhein-Westfalen hat Widerstand gegen die geplanten Stellenstreichungen am Standort Mülheim angekündigt. "In den kommenden Tagen werden wir mit den Kolleginnen und Kollegen bei Siemens beraten, wie wir den Widerstand gegen diese Pläne gestalten", sagte der NRW-Bezirksleiter der IG Metall, Knut Giesler, der "Rheinischen Post" (Montag).
 

Newsticker

IG Metall in NRW plant Widerstand gegen Siemens-Pläne