Bank Austria verkauft Seehotel Klopein an Marolt Hotels GmbH

Die UniCredit Bank Austria AG verkauft das Seehotel Klopein an die Firma von Heinz Anton Marolt und dessen Tochter Larissa Marolt. Das gab die Bank am Freitag in einer Aussendung bekannt. Über den Verkaufspreis und die Details der Transaktion wurde zwischen den Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart.

Das Seehotel in Südkärnten wurde bisher vom Wirtschaftsverein der Bank Austria betrieben, aufgrund der Konzentration auf das Kerngeschäft hat die Bank Austria im vergangenen Jahr beschlossen, sich aus dem Hotelbetrieb zurückzuziehen. Der Verkaufsprozess wurde im vergangenen Jahr begonnen und nun abgeschlossen. Marolt will damit das touristische Angebot vor allem in der bereits bestehenden Seminarschiene erweitern. Das Hotel wurde vor rund 30 Jahren neu errichtet, zur Anlage gehören rund 70.000 Quadratmeter Grund, davon 8.000 Quadratmeter Uferfläche am Klopeiner See.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …