AXA übernimmt Mehrheit an Rechtsschutzversicherer Roland

Frankfurt/Paris (APA/Reuters) - Der drittgrößte deutsche Rechtsschutzversicherer Roland gehört künftig mehrheitlich der französischen AXA. Deren Deutschland-Tochter stockt ihren Anteil auf 60 von 41 Prozent auf und darf Roland Rechtsschutz damit voll konsolidieren, wie die Beteiligten am Dienstag mitteilten. Die Gothaer, bisher mit 29 Prozent beteiligt, stockt auf 40 Prozent auf. Über den Preis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die vier Minderheitsaktionäre Barmenia, Basler, Öffentliche Versicherungen Braunschweig und Feuersozietät Berlin-Brandenburg steigen bei Roland aus. Barmenia und Basler bleiben aber als Vertriebspartner erhalten. Roland Rechtsschutz kam 2016 auf Brutto-Beitragseinnahmen von 428,6 Millionen Euro.

Berlin/Frankfurt (APA/dpa) - Der irische Billigflieger Ryanair hat die Gewerkschaft Verdi als Verhandlungspartner für das in Deutschland stationierte Kabinenpersonal anerkannt. Die Gewerkschaft will nun zügig Tarifverhandlungen aufnehmen, wie sie am Mittwoch mitteilte.
 

Newsticker

Ryanair erkennt Verdi als Verhandlungspartner für Kabine an

München (APA/Reuters) - Die deutsche Internet-Kleinanzeigenbörse Scout24 will mit der Übernahme des Vergleichsportals Finanzcheck.de künftig mehr an Gebrauchtwagen-Krediten verdienen. Der Münchner Betreiber der Portale autoscout24.de und immobilienscout24.de zahlt für den defizitären Ratenkredit-Vermittler 285 Millionen Euro.
 

Newsticker

Scout24 kauft Vergleichsportal Finanzcheck.de

Washington/Berlin (APA/Reuters) - IWF-Chefin Christine Lagarde hat US-Präsident Donald Trump vor einer Eskalation des Handelsstreits gewarnt. "Die Spannungen in der Handelspolitik haben bereits ihre Spuren hinterlassen, das Ausmaß der Schäden aber hängt davon ab, was die Politik als Nächstes tut", schrieb Lagarde in einem am Mittwoch veröffentlichen Blog im Vorfeld des G-20-Finanzministertreffens am Wochenende in Buenos Aires.
 

Newsticker

IWF-Chefin Lagarde - Handelsstreit dürfte USA am härtesten treffen