Autoleasing-Konzern Leaseplan bläst Börsengang in Amsterdam ab

Amsterdam (APA/Reuters) - Der Autoleasing-Anbieter und Flottenmanager Leaseplan legt seine Pläne für einen Börsengang auf Eis. Seit der Ankündigung vergangene Woche habe sich das Börsenumfeld signifikant verschlechtert, teilte das niederländische Unternehmen am Donnerstag mit. Ob Leaseplan zu einem späteren Zeitpunkt den Gang auf das Parkett doch noch wagt, sagte eine Konzernsprecherin nicht.

Leaseplan gehört mit einer Flotte von rund 1,8 Millionen Fahrzeugen - davon 500.000, die das Unternehmen nur managt - zu den größten Anbietern in Europa. Erst am 4. Oktober machte das Unternehmen seine Pläne für eine Emission im Herbst an der Amsterdamer Börse öffentlich. Seitdem gingen die Märkte auf Talfahrt, die sich am späten Mittwoch und frühen Donnerstag verstärkte. Allein der Börsenindex in Amsterdam verlor vorige Woche sechs Prozent an Wert.

Leaseplan war vor drei Jahren von Volkswagen und dem Frankfurter Bankier Friedrich von Metzler für 3,7 Mrd. Euro an ein Konsortium aus TDR Capital, mehreren Pensionsfonds, Goldman Sachs und den Staatsfonds von Singapur (GIC) und Abu Dhabi (ADIA) verkauft worden. Neben dem Leasing und Flottenmanagement baut sich Leaseplan den Handel mit Gebrauchtwagen - vor allem den zurückgegebenen Leasingwagen - im Internet als zweites Standbein auf.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte