Autoindustrie jubelt über Rekordgewinne 2014

Düsseldorf - Die weltweite Autoindustrie hat ein Rekordjahr hinter sich. Der Gesamtgewinn betrug 127 Mrd. Dollar (116 Mrd. Euro), die durchschnittliche Rendite 6,6 Prozent, rechnete am Mittwoch der Unternehmensberater McKinsey vor. Als besonders lukrativ erwiesen sich Premiumautos sowie die Absatzmärkte in China und den USA. In Österreich hingegen war der Pkw-Markt im Vorjahr rückläufig.

Alleine auf China entfielen 50 Mrd. Dollar Gewinn, während es in Europa nur 14 Mrd. Dollar waren. Premiumfahrzeuge wiederum warfen fünf mal so viel Gewinn ab wie Mittelklassewagen. Hersteller von Premiumfahrzeugen konnten knapp 40 Prozent der weltweiten Gewinne für sich verbuchen - mit einem Anteil von nur zwölf Prozent an den verkauften Autos. Der wichtigste Markt für dieses Segment ist China.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte