Autoindustrie steigert Gewicht in deutscher Wirtschaft

Wiesbaden/Frankfurt (APA) - Die Automobilindustrie hat ihr Gewicht in der deutschen Wirtschaft in den vergangenen zehn Jahren deutlich gesteigert. Ihr Anteil an der gesamten Bruttowertschöpfung lag 2015 bei 4,5 Prozent - im Jahr 2005 waren es noch 3,4 Prozent.

Das deutsche Statistische Bundesamt in Wisbaden erklärte zum Auftakt der Automesse IAA in Frankfurt, dass mit einer Bruttowertschöpfung - diese Größe misst die gesamte Wirtschaftsleistung ohne Vorleistungen wie Rohstoffe oder Zwischenprodukte - von knapp 124 Mrd. Euro die Autobranche als Schlüsselbranche mit 871.000 Beschäftigten (2015) außerdem das verarbeitende Gewerbe prägt. Ihr Anteil an der Güterproduktion dort betrug laut den Angaben 19,6 Prozent. 2005 waren es nur 15 Prozent.

Die besondere Bedeutung der Autobranche zeigt sich auch im internationalen Vergleich. Dort war der Anteil des Sektors an der Bruttowertschöpfung des verarbeitenden Gewerbes 2014 deutlich niedriger - etwa in Frankreich (4,3 Prozent), Italien (4,7 Prozent), und Spanien (7,7 Prozent). In Deutschland lag der Wert in jenem Jahr bei 19,1 Prozent. In diesen europäischen Ländern stagnierte das Gewicht der Autobranche innerhalb der Industrie seit 2005 oder ging zurück.

Zudem hat die hiesige Autoindustrie ihre Effizienz kräftig gesteigert. Von 2005 bis 2015 stieg die um die Preisentwicklung bereinigte Bruttowertschöpfung pro Beschäftigten um durchschnittlich 4,6 Prozent pro Jahr. Im gesamten verarbeitenden Gewerbe lag der Wert nur bei 1,6 Prozent jährlich. Die deutsche Wirtschaftsleistung wuchs real je Erwerbstätigen lediglich um 0,5 Prozent pro Jahr.

München (APA/Reuters) - Siemens kauft das US-Technologieunternehmen Austemper Design Systems, einen jungen Softwareanbieter für Sicherheitsanwendungen. Mit der Übernahme könne Siemens sein Angebot an Kunden ergänzen, die sich mit autonomem Fahren sowie der Digitalisierung von Produktionsbetrieben und Infrastruktur beschäftigen, teilte das Unternehmen mit. Die Details der Übernahme würden nicht bekannt gegeben.
 

Newsticker

Siemens kauft US-Technologie-Start-up

Washington (APA/AFP/Reuters) - "Baut sie hier!": US-Präsident Donald Trump hat im Handelsstreit mit der EU erneut mit Strafzöllen auf europäische Auto-Importe gedroht. Wenn die Europäische Union nicht "bald" ihre langjährigen Zölle und Barrieren für US-Produkte "niederbricht und beseitigt", würden die USA einen 20-prozentigen Tarif auf alle aus der EU eingeführten Autos verhängen, schrieb Trump am Freitag auf Twitter.
 

Newsticker

Trump droht wieder mit Zöllen auf EU-Autos: "Baut sie hier!"

Brüssel (APA/dpa/Reuters) - Mit Zöllen auf amerikanische Produkte wie Whiskey, Jeans, Motorräder und Erdnussbutter hat die EU im Handelsstreit mit den USA zurückgeschlagen. Die Vergeltungszölle sind in der Nacht zum Freitag in Kraft getreten. Auf europäische Verbraucher dürften bei einigen Produkten Preiserhöhungen zukommen.
 

Newsticker

Zölle auf US-Produkte in Kraft: Einige Produkte dürften teurer werden