Autobauer stellen am 85. Genfer Autosalon mehr als 130 Premieren vor

Genf - Auf dem 85. Autosalon in Genf, der vom 5. bis 15. März stattfindet, stellen Autobauer mehr als 130 Welt- und Europa-Premieren vor. Insgesamt präsentieren nach Angaben der Veranstalter 220 Aussteller rund 900 Fahrzeuge.

Knapp hundert davon entsprechen bereits den Abgasnormen, die die EU-Kommission für 2021 ausgegeben hat. Ähnlich wie im Vorjahr werden etwa 700.000 Besucher auf dem Messegelände erwartet. Ein Höhepunkt dürfte die Wiederauferstehung der Marke Borgward sein, zu der in Genf Details bekanntgegeben werden sollen.

Wichtige Themen der Messe dürften neue Technologien, autonomes Fahren und auch die Verbindung der IT-Branche mit der Autowelt sein. Eröffnet wird der Autosalon dieses Jahr von Bundesrätin Doris Leuthard.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte