Auto Show Detroit - Studie sieht Siegeszug selbstfahrender Autos

Detroit (Michigan) - Selbstfahrende Autos werden einer Studie zufolge in den kommenden 20 Jahren die Straßen erobern. Sie könnten bis 2035 fast zehn Prozent des weltweiten Jahresabsatzes ausmachen, das wären rund zwölf Millionen Pkw, ergab eine Untersuchung der Beratungsfirma Boston Consulting Group. Die Experten beriefen sich auf eine Umfrage unter US-Autofahrern.

Demnach können sich 44 Prozent vorstellen, in den nächsten zehn Jahren ein selbstfahrendes Fahrzeug zu kaufen. 20 Prozent zeigten sich sogar bereit, dafür mindestens 5.000 Dollar (rund 4.250 Euro) mehr auszugeben. Große Autohersteller wie General Motors, Audi und Mercedes-Benz arbeiten bereits an halbautomatischen Bedienungssystemen, die noch auf eine gewisse Beteiligung des Fahrers angewiesen sind.

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung:
 

Newsticker

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte