Auto-Absatz in Brasilien bricht um fast ein Viertel ein

Der Autoabsatz in Brasilien ist im Juli um fast ein Viertel eingebrochen. In dem zu den fünf größten Märkten der Branche gehörenden Land wurden vergangenen Monat 227.621 Fahrzeuge verkauft und damit 23 Prozent weniger als vor Jahresfrist, wie der nationale Händlerverband am Montagabend mitteilte.

Die täglichen Verkaufszahlen seien damit unter 10.000 gerutscht, dem niedrigsten Wert seit 2007. Der Einbruch macht unter anderem dem Volkswagen -Konzern zu schaffen. Auch die Gewinne von Fiat Chrysler, General Motors und Ford leiden unter den schwachen Verkaufszahlen.

Wirtschaft

Innovationen heben Unternehmenskäufe auf Rekordhöhe

Wirtschaft

Dieselgipfel: Debatte um Verbot von Verbrennungsmotoren verunsichert

Wirtschaft

Out of Business: Insolvenzfälle vom 21. August 2017