Auto-Absatz in Brasilien bricht um fast ein Viertel ein

Der Autoabsatz in Brasilien ist im Juli um fast ein Viertel eingebrochen. In dem zu den fünf größten Märkten der Branche gehörenden Land wurden vergangenen Monat 227.621 Fahrzeuge verkauft und damit 23 Prozent weniger als vor Jahresfrist, wie der nationale Händlerverband am Montagabend mitteilte.

Die täglichen Verkaufszahlen seien damit unter 10.000 gerutscht, dem niedrigsten Wert seit 2007. Der Einbruch macht unter anderem dem Volkswagen -Konzern zu schaffen. Auch die Gewinne von Fiat Chrysler, General Motors und Ford leiden unter den schwachen Verkaufszahlen.

Paris (APA/Reuters) - Der französische Luxusgüterkonzern Hermes profitiert von einer ungebremsten Nachfrage aus China. Im ersten Halbjahr dürfte sich der operative Gewinn deshalb in Reichweite zum Rekordniveau des Vorjahreszeitraums bewegen, teilte das für seine teuren Seidentücher und Handtaschen bekannte Unternehmen am Freitag mit.
 

Newsticker

Chinesen greifen bei Hermes zu - Umsatz stieg deutlich an

Havanna (APA/AFP) - Kuba will die sozialistische Wirtschaftsordnung vorsichtig lockern und das Recht auf begrenzten Privatbesitz in der Verfassung verankern. Ab Samstag befasst sich das kubanische Parlament mit einer Verfassungsreform, die marktsozialistische Elemente vorsieht. Zudem soll es künftig auch eine Aufteilung der politischen Macht zwischen dem Staatsoberhaupt und einem Regierungschef geben.
 

Newsticker

Sozialistisches Kuba öffnet sich für begrenzten Privatbesitz

Wiesbaden (APA/dpa-AFX) - In Deutschland sind die Erzeugerpreise im Juni wie erwartet deutlich gestiegen. Sie seien um 3,0 Prozent zum entsprechenden Vorjahresmonat geklettert, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mit. Analysten hatten dies prognostiziert. Im Vormonat hatte der Anstieg 2,7 Prozent betragen.
 

Newsticker

Erzeugerpreise in Deutschland stiegen im Juni um 3 Prozent