Australischer Bundesstaat New South Wales zur Dürrezone erklärt

Sydney (APA/dpa) - Australiens bevölkerungsreichster Bundesstaat leidet unter Dürre. Die Regierung von New South Wales erklärte am Mittwoch offiziell den gesamten Bundesstaat, der etwa doppelt so groß ist wie Deutschland, zum Dürregebiet.

100 Prozent des Staats seien von Trockenheit betroffen, ein Viertel von "starker Dürre", teilte das für Landwirtschaft zuständige Ministerium mit. Aufgrund des ungewöhnlich trockenen Winters leiden viele Bauern an Ernteausfällen und Wassermangel. Im vergangenen Monat fiel in großen Teilen des Bundesstaats weniger als 10 Millimeter Regen.

New South Wales mit seinen 7,8 Millionen Einwohnern produziert etwa ein Viertel aller landwirtschaftlichen Güter Australiens.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte

Rom/Menlo Park (APA) - Nachdem die US-Internetriesen Google und Amazon wegen vermuteter Steuerhinterziehung ins Visier der italienischen Justiz geraten sind, hat sich Facebook mit Italiens Steuerbehörden auf die Zahlung von 100 Mio. Euro geeinigt, um ein Steuerverfahren abzuschließen. Die Mailänder Justiz hatte dem E-Commerce-Riesen Steuerhinterziehung in Höhe von 300 Mio. Euro vorgeworfen, so italienische Medien.
 

Newsticker

Facebook einigt sich mit italienischem Fiskus und zahlt 100 Mio. Euro