Außenhandel im Jänner mit mehr Importen und etwas weniger Exporten

Der Außenhandel Österreichs ist im Jänner in etwa auf dem Niveau des Vorjahresmonats geblieben, geht aus vorläufigen Daten der Statistik Austria am Freitag hervor. Demnach stiegen die Einfuhren um 0,7 Prozent auf 10,21 Mrd. Euro und die Ausfuhren gingen marginal um 0,03 Prozent auf 9,63 Mrd. Euro zurück. Das Handelsbilanzdefizit erhöhte sich somit von 0,51 auf 0,58 Mrd. Euro.

Aus der EU wurden Waren im Wert von 6,69 Mrd. Euro importiert. Das ist ein Rückgang von 1,5 Prozent. In die EU wurden Waren im Wert von 6,81 Mrd. Euro exportiert, ein Plus von 0,02 Prozent. Das ergibt einen Handelsbilanzüberschuss mit der EU von 0,11 Mrd. Euro.

Die Importe aus Drittstaaten legten um 5,3 Prozent auf 3,52 Mrd. Euro zu, die Exporte verringerten sich um 0,1 Prozent auf 2,82 Mrd. Euro. Das Außenhandelsdefizit mit den Drittstaaten belief sich somit auf 0,69 Mrd. Euro.

Bedeutendster Handelspartner hinter Deutschland waren im Jänner die USA. Die Einfuhren aus den USA erhöhten sich um 11,2 Prozent auf 0,82 Mrd. Euro, die Ausfuhren stiegen um 5,4 Prozent auf 0,70 Mrd. Euro.

Geld

Bitcoin & Co: Achterbahnfahrt bei Kryptowährungen

Washington (APA/dpa-AFX) - Die Rohölbestände in den USA sind in der vergangenen Woche deutlich stärker gesunken als von Experten erwartet. Sie fielen um 6,9 Mio. Barrel auf 412,7 Mio. Barrel, wie das US-Energieministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Analysten hatten im Schnitt ein Minus von 3,2 Mio. Barrel erwartet.
 

Newsticker

US-Rohöllagerbestände sanken überraschend deutlich

Frankfurt/Ludwigshafen (APA/Reuters) - Der deutsche Chemiekonzern BASF hat seinen Gewinn im vergangen Jahr deutlich gesteigert und die Analystenschätzungen übertroffen. Der bereinigte Betriebsgewinn (EBIT) legte nach ersten Berechnungen um 32 Prozent auf 8,3 Mrd. Euro zu, wie der DAX-Konzern am Donnerstag mitteilte.
 

Newsticker

BASF steigerte Gewinn 2017 unerwartet kräftig - Aktie legt zu