Auer-Blaschke-Produktion zieht von Nieder- nach Oberösterreich

Spillern/Attnang-Puchheim (APA) - Der Süßwarenhersteller Auer-Blaschke übersiedelt seine Produktion bis Mitte 2018 von Spillern in Niederösterreich an den Sitz seiner Mutterfirma Spitz nach Attnang-Puchheim in Oberösterreich. Das Werk im Bezirk Korneuburg wird geschlossen. Allen 50 Mitarbeitern wurde ein Angebot gelegt, nach Attnang-Puchheim zu wechseln, bestätigte Spitz am Montag Informationen des NÖ Wirtschaftspressedienstes.

Viele Beschäftigte haben das Angebot laut Unternehmensangaben bereits angenommen. Darüber hinaus gebe es einen Sozialplan, der gemeinsam mit dem Betriebsrat vereinbart worden sei, teilte das Unternehmen mit Sitz im Bezirk Vöcklabruck auf Anfrage mit.

Im Jahr 2013 hatte Spitz die Auer-Blaschke GmbH & Co KG von der niederländischen Continental Bakeries übernommen. "Seit dem Einstieg von Spitz hat sich der Umsatz der Auer-Produkte stark erhöht. Daher wurden bereits jetzt viele Auer-Produkte auf den hochmodernen Waffelanlagen in Attnang-Puchheim produziert", hieß es vom Unternehmen. Zu den Produkten von Auer-Blaschke gehören Tortenecken, Eiswaffeln, Baumstämme und Kokoskuppeln.

Die Auer-Produktpalette soll weiterhin ausgebaut werden. "Dies ist ein wesentlicher Grund für die Übersiedelung nach Attnang-Puchheim, an dem bereits eine hochmoderne Waffelproduktion besteht. Durch den gemeinsamen Standort kann noch stärker auf die langjährige Waffel- und Süßwaren-Expertise von Spitz zugegriffen sowie bürokratische und logistische Aufwände reduziert werden", hieß es. Ebenso würden lange Transportwege und somit unnötige CO2-Emissionen eingespart. Spitz machte im Geschäftsjahr 2016/17 (per 31. März) 251 Mio. Euro Umsatz.

Frankfurt/London/Brüssel (APA/Reuters) - Die Regierungskrise in Großbritannien hält Anleger von Engagements an den Aktienmärkten ab. Der Dax schloss am Freitag knapp im Minus mit 11.341 Punkten und auch der EuroStoxx50 gab auf 3184 Zähler nach. Auch die Wiener Börse hat knapp im Minus geschlossen. Der ATX fiel 1,01 Punkte oder 0,03 Prozent auf 3.134,10 Einheiten. Der US-Standardwerteindex Dow Jones kam ebenfalls kaum vom Fleck.
 

Newsticker

Brexit-Chaos macht Anlegern weiter zu schaffen

Washington (APA/Reuters) - Die US-Notenbank Fed steuert laut ihrem Vizechef Richard Clarida auf einen Zinssatz zu, der die Konjunktur weder hemmt noch fördert. Sich auf einem solchen "neutralen" Niveau zu bewegen, sei sinnvoll, sagte der Währungshüter am Freitag dem Sender CNBC. Er sei nicht der Meinung, dass die Erhöhungen der Fed zu weit gingen oder zu schnell vollzogen würden.
 

Newsticker

Vizechef der US-Notenbank für Zinserhöhungen mit Augenmaß

Rom (APA) - Der italienische Premier Giuseppe Conte plant ein Treffen mit EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker, um ihm zu erklären, warum Italien an seinem umstrittenen Haushaltsplan festhält. Anfang nächster Woche werde er Kontakt zu Juncker aufnehmen, berichtete Conte am Freitag im Gespräch mit Journalisten in Rom.
 

Newsticker

Italien-Budget: Conte plant nächste Woche Treffen mit Juncker