Audi will mit neuem A6 zu Mercedes und BMW aufschließen

Genf/Ingolstadt (APA/dpa) - Mit der neuen Auflage des A6 will Audi in der Oberklasse wieder mit der Konkurrenz aus Stuttgart und München gleichziehen. Die inzwischen achte Generation des nach Absatz und Gewinnbeitrag wichtigen Modells hatte am Dienstag mit VW-Konzernchef Matthias Müller Premiere auf dem Genfer Autosalon.

Dafür leistete sich die Volkswagen-Tochter - anders als im vergangenen Jahr - auch wieder einen eigenen Messestand.

Audi hatte bereits die Luxusmodelle A8 und A7 erneuert und legt jetzt mit dem etwas darunter angesiedelten A6 nach. Die Konkurrenten Daimler und BMW waren Audi in diesem Segment zuletzt davongefahren: Die Nachfrage nach dem auslaufenden A6 sank im vergangenen Jahr auf 256.000 Autos, während die Mercedes-E-Klasse 398.000 und der 5er BMW trotz eines Modellwechsels 339.000 Käufer fanden.

Der neue A6 soll ab Juni zu den Händlern kommen. Die Motoren - mit einem Mild-Hybrid als elektrischer Anfahrhilfe - und das schalterlose Cockpit mit digitalen Instrumenten und großen Touchscreens übernimmt er von den großen Brüdern A8 und A7.

Berlin (APA/Reuters) - Die Deutsche Bahn will angesichts ihrer Probleme bei Pünktlichkeit und Wartung der Fahrzeuge mehr Mitarbeiter als je zuvor einstellen. Auch 2019 sollten rund 20.000 neue Eisenbahner ins Unternehmen kommen, geht aus Konzernunterlagen hervor, die der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch vorlagen. Zuletzt war von rund 15.000 die Rede.
 

Newsticker

Deutsche Bahn will 2019 weitere 20.000 Mitarbeiter einstellen

Ingolstadt/Düsseldorf (APA/dpa) - Der für das Deutschlandgeschäft verantwortliche Geschäftsführer des Handelskonzerns MediaMarktSaturn, Wolfgang Kirsch, muss seinen Posten räumen. "Nach 25 Jahren bei MediaMarktSaturn hat Wolfgang Kirsch für sich erkannt, dass es jetzt an der Zeit ist zu gehen, um einer neuen Führung Raum zu geben", teilte der nun verbleibende Geschäftsführer, Ferran Reverter, am Mittwoch in Ingolstadt mit.
 

Newsticker

Deutschlandchef von MediaMarktSaturn muss gehen

Wien (APA) - Die Österreichische Post AG setzt auf Kontinuität und hat erneut Georg Pölzl zum Vorsitzenden des Vorstands bestellt. Die aktuelle Funktionsperiode laufe noch bis Ende September 2019 und werde danach um drei Jahre verlängert, mit anschließender Verlängerungsoption um zwei weitere Jahre. Das wurde in der ordentlichen Sitzung des Aufsichtsrats beschlossen, teilte die Post heute, Mittwoch, mit.
 

Newsticker

Georg Pölzl bleibt Chef der Österreichischen Post