Audi macht Tempo und dämpft Erwartungen

Ingolstadt (APA/dpa) - Audi hat im Juli deutlich mehr Autos verkauft als vor einem Jahr, erwartet aber in den kommenden Monaten einen schwächeren Absatz. Grund sind die laufenden Modellwechsel und die Umstellung auf den neuen Abgas- und Verbrauchsmessstandard WLTP in Europa, wie die VW-Tochter am Donnerstag in Ingolstadt mitteilte.

In Europa schossen die Auslieferungen im Juli um 14 Prozent, in Deutschland sogar um 38 Prozent hoch. Mit Blick auf die bevorstehenden Lieferengpässe durch Modellwechsel und WLTP habe man den Händlern einen Vorrat an Autos auf den Hof gestellt, der gegenwärtig gut verkauft werde - ein Sondereffekt, erklärte Audi. In China legte die Nachfrage um 4 Prozent zu, in den USA um 2 Prozent. Weltweit kam Audi damit auf 165.000 verkaufte Autos oder ein Plus von 7 Prozent.

Aber die nächsten Monate würden den Hersteller "intensiv fordern", betonte der Vertriebschef und kommissarische Vorstandschef Bram Schot. Bei der Umstellung und Zulassung aller Modelle nach dem realitätsnäheren WLTP-Verbrauchstest, den die EU ab September vorschreibt, ist Audi noch nicht fertig. Einige Modelle sind deshalb vorübergehend nicht lieferbar.

Dazu kommen in den nächsten Monaten Generationswechsel und ganz neue Modelle wie der große SUV Q8 und der erste vollelektrische Audi e-tron. Für das Gesamtjahr peilt Audi Verkaufszahlen auf dem Vorjahresniveau an.

Jena (APA/Reuters) - Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat einem Euro-Finanzminister eine Absage erteilt. Bei einem Bürgerdialog am Dienstag in Jena plädierte die Kanzlerin zudem dafür, den geplanten Eurozonen-Haushalt als Teil des EU-Haushalts zu schaffen und nicht als eigenständiges Etat für die 19 Länder der Währungsunion. Einem Euro-Finanzminister fehlten zwei entscheidende Dinge, sagte Merkel.
 

Newsticker

Merkel lehnt Euro-Finanzminister ab

Jena (APA/Reuters) - Die beschlossene PKW-Maut soll nach Angaben der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel noch in dieser Legislaturperiode umgesetzt werden. "Jetzt ist das wieder auf der Tagesordnung", sagte Merkel am Dienstag auf einem Bürgerdialog in Jena. "Das soll noch in dieser Legislaturperiode kommen." Das Gesetz sei beschlossen, momentan liefen die Ausschreibungsverfahren, wer die Pkw-Maut eintreiben solle.
 

Newsticker

Merkel: Pkw-Maut soll bis 2021 umgesetzt werden

Regensburg/Wien/Donauraum (APA/dpa/) - Der Sommer sorgt für einen Negativrekord in Deutschland: Noch nie zuvor wurde ein so niedriger Wasserstand auf der Donau gemessen wie am Wochenende. Deshalb konnten keine Schiffe mehr auf dem bayrischen Abschnitt zwischen Straubing und Deggendorf fahren. Anders ist die Situation in Österreich: "Schifffahrt frei" vermeldet DoRIS, das Donau River Information System auf seiner Online-Präsenz.
 

Newsticker

Deutsche Donauschifffahrt steht still - Österreich ohne Sperren