Audi gibt Mitarbeitern Beschäftigungsgarantie bis 2025

Ingolstadt (APA/dpa) - Vorstand und Betriebsrat von Audi haben den Beschäftigungspakt für die 60.000 Mitarbeiter an den deutschen Standorten bis zum Jahr 2025 verlängert. Vorstandschef Rupert Stadler kündigte auf einer Betriebsversammlung am Dienstag in Ingolstadt außerdem den Bau zweier nur elektrisch angetriebener SUV-Autos von 2021 an im Stammwerk Ingolstadt an.

Gesamtbetriebsratschef Peter Mosch sagte, beide Entscheidungen seien in Zeiten der Digitalisierung und neuer Antriebe dringend notwendig gewesen, um den Beschäftigten Zukunftsängste zu nehmen. "Gerade die Produktion der beiden neuen voll elektrischen SUV ist deshalb ein weiterer Meilenstein für unsere sichere Zukunft." Audi baut seine beiden ersten Elektro-Modelle in Brüssel. Bis 2025 will die VW-Tochter 20 elektrifizierte Modelle auf den Markt bringen, "davon mehr als zehn rein elektrisch".

Stadler sagte, der Übergang zur E-Mobilität und die volatilen Automärkte forderten "dem Unternehmen und der Belegschaft größte Flexibilität ab". Der Aufbau von Produktionskapazität für Elektroautos in Deutschland sei ein "klares Bekenntnis zur Zukunft der Werke Ingolstadt und Neckarsulm". Mosch forderte, der Vorstand müsse die Zukunft auf jeden Fall arbeitnehmerfreundlich gestalten. Wenn er weiter in Zukunftstechnik, Qualifizierung, Heimatstandorte und Beschäftigung investiere, sei Audi auf einem sehr guten Weg.

Memphis (Tennessee) (APA/Reuters) - US-Präsident Donald Trump hat nach der Kritik an dem von ihm benannten Führungspersonal der Notenbank Widerspruch aus den Reihen der Währungshüter geerntet. Trump hatte die Zentralbank Fed für verrückt erklärt und die von ihm getroffene Personalauswahl als "nicht so glücklich" bezeichnet.
 

Newsticker

Trumps scharfe Kritik an Währungshütern löst Widerspruch bei Fed aus

Stuttgart (APA/dpa) - Der deutsche Autobauer Porsche braucht mehr Personal für den Bau seiner Elektroautos. Für die Serienfertigung des Mission E Cross Turismo will der Sportwagenhersteller noch einmal 300 Stellen am Stammsitz in Stuttgart-Zuffenhausen schaffen, wie Porsche-Chef Oliver Blume am Donnerstag in Nürtingen beim Branchengipfel der Hochschule für Automobilwirtschaft ankündigte.
 

Newsticker

Porsche stellt noch mehr Mitarbeiter für E-Auto-Produktion ein

Riad (APA/dpa) - Zu seiner großen Investmentkonferenz in Riad wollte Saudi-Arabien kommende Woche die Größen der Finanzwelt und Eliten der internationalen Wirtschaft in die Ölmonarchie locken. Doch das Verschwinden und die mutmaßliche Tötung des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi hat einen dunklen Schatten auf die aufwendig inszenierte Veranstaltung geworfen.
 

Newsticker

"Future Investment Initiative" - Riads Plattform für Geldgeber