Audi streicht nach Anschlägen Schicht in Brüsseler Werk

Die VW -Tochter Audi hat wegen der Anschläge in Belgien am Dienstag die Nachmittagsschicht in seinem Werk in Brüssel gestrichen. An der Fabrik mit rund 2500 Beschäftigten sei zudem der Werksschutz erhöht worden, sagte ein Sprecherin in Ingolstadt.

Grund für die Streichung der Schicht sei die Empfehlung der belgischen Behörden an die Bürger, zu Hause zu bleiben. Audi wolle nun abwarten, bis die Polizei den Einsatz für beendet erkläre und mache das weitere Vorgehen davon abhängig.

Bei Anschlägen auf dem Brüsseler Flughafen und in der Metro sind am Dienstag Dutzende Menschen getötet worden. Über 130 weitere wurden verletzt.

Wien (APA) - Die Aktie von Do&Co ist am Mittwoch um bis zu elf Prozent gefallen. Auslöser dürften Medienberichte aus der Türkei sein, wonach Großkunde Turkish Airlines (THY) am geplanten neuen Istanbuler Mega-Flughafen nicht mehr mit Do&Co, sondern mit SATS, einem Caterer aus Singapur, zusammenarbeiten wolle. Dazu sei eine Absichtserklärung unterschreiben worden, teilte THY laut türkischen Medien mit.
 

Newsticker

Do&Co-Aktie stark gefallen - Verlust von Türkei-Geschäft absehbar

München/Nürnberg (APA/Reuters) - Der deutsche Markt- und Konsumforschungskonzern GfK zieht sich nach mehr als 18 Jahren von der Börse zurück. Die Finanzholding Acceleratio, in der der Finanzinvestor KKR seine GfK-Anteile mit denen des Mehrheitsaktionärs GfK-Verein gebündelt hat, hatte die zwangsweise Abfindung der restlichen Kleinaktionäre beschlossen.
 

Newsticker

Marktforscher GfK verschwindet nach 18 Jahren von der Börse

Gießhübl/Wiener Neustadt (APA) - Das Konkursverfahren über die Food4you gmbh mit Sitz im niederösterreichischen Gießhübl, Betreiber der Restaurantkette Schnitzelhaus, ist am Dienstag am Landesgericht Wiener Neustadt eröffnet worden. Die erste Tagsatzung soll am 21. Dezember stattfinden, teilte der Alpenländische Kreditorenverband (AKV) mit.
 

Newsticker

Konkursverfahren über Schnitzelhaus-Betreiber eröffnet