AUA und Gewerkschaft reden wieder - Morgen nächste KV-Runde

Wien/Schwechat (APA) - Bei der AUA (Austrian Airlines) sind die festgefahrenen Kollektivvertragshandlungen für Piloten und Flugbegleiter wieder flottgemacht worden. Nach einem Abstimmungsgespräch im kleinen Kreis wurden die Verhandlungen gestern wieder aufgenommen. Morgen, Freitag, wird weiterverhandelt, heißt es zur APA. Auch für die kommenden Tage sind Termine ins Auge gefasst.

Inhaltlich wurde zum Stand der Dinge am Donnerstag nichts bekannt gegeben, außer dass die KV-Partner nach den jüngsten Differenzen an den Verhandlungstisch zurück gekehrt sind. Vor Beginn der Osterferien, am 22. März, war der Lohnkonflikt eskaliert. Da war der Ton schärfer geworden, eine Betriebsversammlung samt kurzzeitigem Warnstreik hatte damals zu Flugstreichungen und Verspätungen geführt.

Den Arbeitnehmervertretern war das Angebot der Arbeitgeber, gerade nach dem von der AUA vorgelegten Rekordergebnis für das Jahr 2017, bisher zu gering.

München (APA/Reuters) - Siemens kauft das US-Technologieunternehmen Austemper Design Systems, einen jungen Softwareanbieter für Sicherheitsanwendungen. Mit der Übernahme könne Siemens sein Angebot an Kunden ergänzen, die sich mit autonomem Fahren sowie der Digitalisierung von Produktionsbetrieben und Infrastruktur beschäftigen, teilte das Unternehmen mit. Die Details der Übernahme würden nicht bekannt gegeben.
 

Newsticker

Siemens kauft US-Technologie-Start-up

Washington (APA/AFP/Reuters) - "Baut sie hier!": US-Präsident Donald Trump hat im Handelsstreit mit der EU erneut mit Strafzöllen auf europäische Auto-Importe gedroht. Wenn die Europäische Union nicht "bald" ihre langjährigen Zölle und Barrieren für US-Produkte "niederbricht und beseitigt", würden die USA einen 20-prozentigen Tarif auf alle aus der EU eingeführten Autos verhängen, schrieb Trump am Freitag auf Twitter.
 

Newsticker

Trump droht wieder mit Zöllen auf EU-Autos: "Baut sie hier!"

Brüssel (APA/dpa/Reuters) - Mit Zöllen auf amerikanische Produkte wie Whiskey, Jeans, Motorräder und Erdnussbutter hat die EU im Handelsstreit mit den USA zurückgeschlagen. Die Vergeltungszölle sind in der Nacht zum Freitag in Kraft getreten. Auf europäische Verbraucher dürften bei einigen Produkten Preiserhöhungen zukommen.
 

Newsticker

Zölle auf US-Produkte in Kraft: Einige Produkte dürften teurer werden