AUA sucht 100 Piloten: Spezielles Angebot für Air-Berlin-Kollegen

Wien/Schwechat/Berlin (APA) - Die heimische Lufthansa-Tochter AUA sucht aktuell 100 Piloten und bietet besonders Air-Berlin-Flugzeugführern an, nach Wien zu wechseln. "Austrian hat harte Zeiten hinter sich und befindet sich auf einem guten Weg, wir haben derzeit großen Bedarf an Pilotinnen und Piloten", heißt es in dem Angebot. Grund sei, dass viele bei der AUA tätige Nachwuchsflugzeugführer zur Lufthansa wechseln würden.

"Die Luftfahrt in Europa befindet sich in einer turbulenten Phase, eine sehr schwierige Situation für alle Betroffenen", spricht die AUA auf ihrer Karriereseite Air-Berlin-Kollegen mit Erfahrung an. Das Angebot richtet sich an Piloten, die in den letzten sechs Monate im aktiven Flugdienst waren und innerhalb der letzten zwölf Monate eine Lizenzüberprüfung durchgeführt haben, teilte Austrian Airlines (AUA) am Freitag mit. Neben fertig Ausgebildeten werden aber auch angehende Piloten ohne Flugerfahrung eingeladen, sich zu bewerben.

Gestern wurde verkündet, dass die AUA-Mutter Lufthansa mehr als die Hälfte der Flotte der insolventen Konkurrentin Air Berlin übernehmen soll, darunter auch die Austro-Tochter Niki. Auch bis zu 3.000 der rund 8.000 Air-Berlin-Beschäftigten sollen zum Lufthansa-Konzern wechseln.

Frankfurt/London/Brüssel (APA/Reuters) - Die Regierungskrise in Großbritannien hält Anleger von Engagements an den Aktienmärkten ab. Der Dax schloss am Freitag knapp im Minus mit 11.341 Punkten und auch der EuroStoxx50 gab auf 3184 Zähler nach. Auch die Wiener Börse hat knapp im Minus geschlossen. Der ATX fiel 1,01 Punkte oder 0,03 Prozent auf 3.134,10 Einheiten. Der US-Standardwerteindex Dow Jones kam ebenfalls kaum vom Fleck.
 

Newsticker

Brexit-Chaos macht Anlegern weiter zu schaffen

Washington (APA/Reuters) - Die US-Notenbank Fed steuert laut ihrem Vizechef Richard Clarida auf einen Zinssatz zu, der die Konjunktur weder hemmt noch fördert. Sich auf einem solchen "neutralen" Niveau zu bewegen, sei sinnvoll, sagte der Währungshüter am Freitag dem Sender CNBC. Er sei nicht der Meinung, dass die Erhöhungen der Fed zu weit gingen oder zu schnell vollzogen würden.
 

Newsticker

Vizechef der US-Notenbank für Zinserhöhungen mit Augenmaß

Rom (APA) - Der italienische Premier Giuseppe Conte plant ein Treffen mit EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker, um ihm zu erklären, warum Italien an seinem umstrittenen Haushaltsplan festhält. Anfang nächster Woche werde er Kontakt zu Juncker aufnehmen, berichtete Conte am Freitag im Gespräch mit Journalisten in Rom.
 

Newsticker

Italien-Budget: Conte plant nächste Woche Treffen mit Juncker