AUA verpasst sich neuen Markenauftritt und wird "rot-weiß-roter"

Wien/Schwechat - Austrian Airlines (AUA) hat sich nach dem Rückkehr in die Gewinnzone einen neuen Markenauftritt verpasst und will noch "rot-weiß-roter" werden. Das Hellblau am Bauch der Flugzeuge wird durch die Grußformel "Servus" ersetzt, die hellblaue Farbe an Triebwerken wird rot, teilte die AUA am Donnerstag mit. Neben Miami und Mauritius soll "in Kürze" eine weiteres Fernziel vorgestellt werden.

Zum Schriftzug "Austrian" kommt ein "my" dazu. "myAustrian" soll die österreichische Identität und die neue Wahlmöglichkeit beim Service betonen, sagte Pressesprecher Peter Thier zur APA. Die AUA startet im Herbst gemeinsam mit den Konzernairlines Lufthansa und Swiss ein neues Tarifkonzept, dass mehr Wahlfreiheit bei Zusatzleistungen vorsieht. Im billigsten Tarif ist dann kein Koffer mehr inkludiert.

Bis Jahresende soll vorerst eine Handvoll Flieger umlackiert sein. Das erste Flugzeug im neuen Design, ein Airbus A321, hat heute, Donnerstag, die Lackiererei verlassen und fliegt um 17.35 Uhr von Wien nach Mailand. Daneben soll auch das Innenleben der Flieger überarbeitet werden, auch hier fällt die Farbe Hellblau weg.

Auf die feierliche Präsentation, bei der auch neue - ebenfalls "rot-weiß-rotere" - Uniformen vorgestellt werden sollten, wurde wegen des Flugzeugabsturzes bei der Schwestergesellschaft Germanwings verzichtet.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte