AUA verlagert Flüge von Japan nach China

Die AUA kann die Strecke nach Tokio nicht mehr wirtschaftlich betreiben und nimmt die Destination daher ab 4. September aus dem Programm. Wirtschaftsabschwung und Währungsverfall wirkten sich aus, außerdem sei Japan mehr eine touristische Destination, die über die deutschen Hubs der Mutter Lufthansa gut bedient werden könnten, heißt es bei der AUA.

Beim heimischen Carrier setzt man dafür auf China. Heute fand der Erstflug nach Shanghai statt, seit März ist bekannt, dass ab September Hongkong angeflogen wird. Das ist eine weitere Motivation, Tokio aufzugeben, da die Flieger für die neue Strecke gebraucht werden.

London (APA/Reuters) - Der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline (GSK) hat im ersten Quartal die Folgen des gestiegenen Pfund zu spüren bekommen. Die Währungseffekte brockten dem Unternehmen einen Rückgang des Umsatzes um zwei Prozent auf 7,2 Mrd. Pfund (8,2 Mrd. Euro) ein, wie GSK am Mittwoch mitteilte.
 

Newsticker

Starkes Pfund belastet Bilanz von Pharmakonzern GlaxoSmithKline

Alpbach (APA) - Das Generalthema "Diversität und Resilienz" steht heuer im Fokus des Europäischen Forums Alpbach, in dessen Gestaltung am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Wien erste Einblicke gegeben wurden. Forums-Präsident Franz Fischler und Geschäftsführer Philippe Narval nannten vor allem drei inhaltliche Schwerpunkte: Populismus und Demokratie, Bildung und Medien sowie Nachhaltigkeit und Innovationen.
 

Newsticker

Europäisches Forum Alpbach 2018 zu "Diversität und Resilienz"

Wien/Ingelheim (APA) - Der zweitgrößte deutsche Pharmakonzern Boehringer Ingelheim hat 2017 an seinem wichtigen Standort Wien gute Geschäfte gemacht. Vor allem der Erlös mit verschreibungspflichtigen Medikamenten legte zu, Österreich, Polen und Russland blieben die umsatzstärksten Länder.
 

Newsticker

Boehringer Ingelheim machte 2017 von Wien aus gute Geschäfte