AUA-Betriebsversammlung findet nun am 22. März statt

Wien/Schwechat (APA) - Die krankheitsbedingt verschobene Betriebsversammlung des AUA-Bordbetriebsrates findet nun am 22. März um 8.30 Uhr statt. Die Gewerkschaft vida schloss am Mittwoch Wartezeiten und Verzögerungen für die Passagiere nicht aus. Die Auswirkungen auf den Flugbetrieb könnten allerdings geringer ausfallen als beim letzten Mal.

Anstatt an zwei Tagen wollen die Belegschaftsvertreter ihre Kollegen nun in einer einzigen Betriebsversammlung über den Stand der Kollektivvertragsverhandlungen informieren. Dies sei eine Art Entgegenkommen gegenüber den Fluggästen auch in Hinblick auf den Osterreiseverkehr, sagte Gewerkschafter Johannes Schwarcz auf APA-Anfrage. Nichtsdestotrotz werde die Betriebsversammlung solange dauern, bis alle Mitarbeiter ausreichend informiert sind.

AUA-Sprecher Peter Thier erklärte auf Anfrage, man wolle die Auswirkungen auf die Passagiere so gering wie möglich halten. Ob so wie beim letzten Mal der Flugplan schon im Vorfeld ausgedünnt wird, sei noch nicht entschieden und werde derzeit intern besprochen.

Der Betriebsrat für das AUA-Flugpersonal hatte ursprünglich für den 6. und 7. März Betriebsversammlungen angesetzt, diese aber kurzfristig aufgrund von Krankheit verschoben. Die 140 im Vorfeld abgesagten Flüge fielen dennoch aus. 10.000 Passagiere waren betroffen.

Die Betriebsversammlungen wurden einberufen, weil die laufenden KV-Verhandlungen stocken. Auch eine Streikdrohung steht im Raum. Das Unternehmen bietet unter anderem eine Gehaltserhöhung von 2,1 Prozent an, Betriebsrat und Gewerkschaft fordern mehr.

Innsbruck (APA) - Auch Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) hat sich gegen künstliche Zusatzstoffe bei der Produktion von Kunstschnee ausgesprochen. Platter gab in einer Aussendung das "politische Bekenntnis", auch in Zukunft auf jeglichen Zusatz bei der Schneeerzeugung verzichten zu wollen.
 

Newsticker

Zusatzstoffe bei Kunstschnee: Auch Platter dagegen

Palo Alto (Kalifornien) (APA/Reuters) - Der US-Elektroautobauer Tesla trifft erste Vorbereitungen für einen Rückzug von der Börse. Das Unternehmen aus dem Silicon Valley kündigte am Dienstag die Gründung eines Ausschusses an, um eine solchen Schritt auszuloten. Es gebe allerdings noch keinen formellen Vorschlag von Unternehmenschef Elon Musk für eine Transaktion.
 

Newsticker

Tesla trifft erste Vorbereitungen für Rückzug von der Börse

Wien (APA) - Frauenministerin Juliane Bogner-Strauß (ÖVP) will mehr Lohngerechtigkeit für Frauen - und setzt dazu nun zunächst eine Arbeitsgruppe ein. Ziel sei es, die bestehenden Einkommensberichte auf einen bundesweit einheitlichen Standard zusammen zu führen, bekräftigte sie in einer Aussendung.
 

Newsticker

Lohnschere - Bogner-Strauß setzt Arbeitsgruppe ein