AUA bekommt neuen Finanzchef: Wolfgang Jani folgt Heinz Lachinger

Schwechat (APA) - Die Austrian Airlines (AUA) hat einen neuen Finanzchef gefunden. Der 41-jährige Burgenländer Wolfgang Jani übernimmt im April den Posten des CFO von Heinz Lachinger. Dieser hatte im September überraschend angekündigt, das Unternehmen Ende März 2018 zu verlassen - nach 30 Jahren. Jani arbeitet bisher beim Schweizer Aufzug- und Rolltreppenhersteller Schindler in Deutschland.

Nach seinem Wirtschaftsstudium in Wien trat er 2000 als Controller bei Schindler Österreich ein, wo er 2007 Finanzchef wurde. 2011 wechselte Jani innerhalb des Konzerns in die USA, ehe er 2013 Finanzchef von Schindler Deutschland wurde. Seit heuer leitet er zusätzlich das Baltikum. Jani stammt aus dem Bezirk Güssing, hat zwei Kinder und fährt gerne Rad und Ski.

"Dem Aufsichtsrat war es wichtig, einen etablierten Manager mit internationaler Erfahrung und österreichischen Wurzeln zu finden. Wolfgang Jani bringt zusätzlich großes Know-how aus einer anderen Branche mit", teilte AUA-Aufsichtsratschef Harry Hohmeister am Donnerstag mit.

Der heute bestellte Jani wird im Vorstand der österreichischen Lufthansa-Tochter die Bereiche Controlling & Risikomanagement, Accounting & Taxation, Procurement und Infrastructure, Treasury und Aircraft Asset Management verantworten.

Berlin (APA/Reuters) - Der chinesische Staatskonzern SGCC hat einem Zeitungsbericht zufolge den Kaufvertrag für eine 20-Prozent-Beteiligung an dem deutschen Netzbetreiber 50Hertz unterzeichnet. Derzeit würden nun verschiedene Möglichkeiten geprüft, wie ein Einstieg der Chinesen noch verhindert werden könne, berichtete das "Handelsblatt" am Dienstag unter Berufung auf deutsche Regierungs- und Branchenkreisen.
 

Newsticker

Chinas 2. Versuch für Einstieg bei deutschem Netzbetreiber 50Hertz

Düsseldorf (APA/Reuters) - Die Ceconomy-Tochter Media-Saturn steht Insidern zufolge unmittelbar vor einer Einigung zur Zukunft ihres Russland-Geschäfts. Die Gespräche mit dem russischen Konzern Safmar könnten binnen weniger Tage abgeschlossen werden, sagten drei mit dem Vorgang vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters. Im Zuge dessen erwäge Ceconomy eine Kapitalerhöhung, um frisches Geld in die Kasse zu bekommen.
 

Newsticker

Ceconomy prüft Kapitalerhöhung rund um Russland-Deal - Insider

Bozen (APA) - Die im Südtiroler Sennereiverband zusammengeschlossenen Milchhöfe haben sich auf ein Verbot des umstrittenen Pflanzenschutzmittels Glyphosat geeinigt. Ab 1. Juli ist der Einsatz glyphosathaltiger Pflanzenschutzmittel auf allen Futterflächen, die von Bergbauern bearbeitet werden, untersagt, teilte der Verband am Dienstag in einer Aussendung mit.
 

Newsticker

Südtiroler Sennereiverband verbietet Glyphosat