AUA bekommt neuen Finanzchef: Wolfgang Jani folgt Heinz Lachinger

Schwechat (APA) - Die Austrian Airlines (AUA) hat einen neuen Finanzchef gefunden. Der 41-jährige Burgenländer Wolfgang Jani übernimmt im April den Posten des CFO von Heinz Lachinger. Dieser hatte im September überraschend angekündigt, das Unternehmen Ende März 2018 zu verlassen - nach 30 Jahren. Jani arbeitet bisher beim Schweizer Aufzug- und Rolltreppenhersteller Schindler in Deutschland.

Nach seinem Wirtschaftsstudium in Wien trat er 2000 als Controller bei Schindler Österreich ein, wo er 2007 Finanzchef wurde. 2011 wechselte Jani innerhalb des Konzerns in die USA, ehe er 2013 Finanzchef von Schindler Deutschland wurde. Seit heuer leitet er zusätzlich das Baltikum. Jani stammt aus dem Bezirk Güssing, hat zwei Kinder und fährt gerne Rad und Ski.

"Dem Aufsichtsrat war es wichtig, einen etablierten Manager mit internationaler Erfahrung und österreichischen Wurzeln zu finden. Wolfgang Jani bringt zusätzlich großes Know-how aus einer anderen Branche mit", teilte AUA-Aufsichtsratschef Harry Hohmeister am Donnerstag mit.

Der heute bestellte Jani wird im Vorstand der österreichischen Lufthansa-Tochter die Bereiche Controlling & Risikomanagement, Accounting & Taxation, Procurement und Infrastructure, Treasury und Aircraft Asset Management verantworten.

London (APA/Reuters/dpa) - Einen Tag nach dem von Konfrontation geprägten EU-Gipfel in Salzburg hat die britische Premierministerin Theresa May Härte demonstriert und von Brüssel neue Brexit-Vorschläge gefordert. Die Verhandlungen seien in einer Sackgasse. "Ich habe die EU immer mit Respekt behandelt. Großbritannien erwartet dasselbe", sagte May in ungewöhnlich scharfen Worten am Freitag in London.
 

Newsticker

May demonstriert nach EU-Gipfel Härte in Brexit-Gesprächen

Wien/Stuttgart (APA) - "Wir müssen ein anderes Denken üben", so der Appell von Eckhard Minx, Zukunftsforscher und Vorstandssprecher der "Daimler und Benz Stiftung" beim heutigen "Deutsch-Österreichischen Technologieforum" in Wien. Die Menschen hätten das "Trugbild der Beständigkeit" im Kopf, dabei stehe die Gesellschaft vor einem grundsätzlichen Wandel. "Digitalisierung ist so was wie ein Tsunami", so Minx.
 

Newsticker

Zukunftsforscher: "Digitalisierung ist so was wie ein Tsunami"

Wien (APA) - Zahlreiche Missstände hat der Rechnungshofbericht zur bereits aufgelösten Bundesanstalt für Verkehr (BAV) zutage gebracht. Nachdem der RH die Staatsanwaltschaft eingeschaltet hat, wird gegen drei Beschuldigte wegen Amtsmissbrauch und Untreueverdacht ermittelt. So sollen Millionen zu viel überwiesen worden sein, knapp 350.000 Euro ohne Gegenleistung gezahlt und Untersuchungsberichte nie veröffentlicht worden sein.
 

Newsticker

Bundesanstalt für Verkehr: Amtsmissbrauch- und Untreueverdacht