AT&S beschließt Emission einer Hybridanleihe

Leoben (APA) - Die börsennotierte AT&S Austria Technologie & Systemtechnik Aktiengesellschaft will eine Hybridanleihe begeben. Auf Basis der heute durch den Aufsichtsrat erteilten Genehmigung werde - abhängig von den Marktbedingungen - eine tief nachrangige Anleihe mit unbegrenzter Laufzeit und einer vorzeitigen Rückzahlungsmöglichkeit nach fünf Jahren begeben, teilte die AT&S am Dienstag mit.

Das Emissionsvolumen soll zumindest im hohen zweistelligen Millionen-Bereich liegen. Die Emission soll sich mit einem Mindestzeichnungsvolumen von 100.000 Euro ausschließlich an institutionelle Investoren richten, ein Retailangebot werde nicht erfolgen. Das tatsächliche Emissionsvolumen werde nach einer Investoren-Roadshow festgelegt. Details wie der Gesamtnennbetrag, der Emissionspreis und der Kupon werden danach im Rahmen eines Bookbuilding-Verfahrens ermittelt.

Die Emission soll voraussichtlich noch im November 2017 abgeschlossen werden. Der Emissionserlös soll dazu verwendet werden, das strategische Investitionsprogramm des Leiterplattenherstellers zu unterstützen. Darüber hinaus soll die Kapitalbasis von AT&S gestärkt, die Bilanzstruktur durch ein nach IFRS definiertes Eigenkapitalinstrument optimiert und die bestehende Investorenbasis weiter diversifiziert werden, heißt es in der Aussendung.

Brüssel (APA/AFP) - Die EU-Kommission wappnet sich für die Verhängung möglicher Gegenzölle auf US-Produkte, falls die Europäische Union nicht von US-Strafzöllen auf Stahl und Aluminium ausgenommen wird. Am Freitag informierte die Brüsseler Behörde offiziell die Welthandelsorganisation WTO darüber, dass sie zur Verhängung von Gegenmaßnahmen bereit sei, wie die Kommission mitteilte.
 

Newsticker

EU meldet Vergeltungszölle gegen USA bei WTO an

Tokio (APA/Reuters) - Japan will die US-Zölle auf Stahl und Aluminium unter Umständen nicht hinnehmen. Man behalte sich das Recht vor, Gegenmaßnahmen zu ergreifen, erklärte das Außenministerium am Freitag in Tokio. Demnach wurde auch die Welthandelsorganisation darüber informiert. Eine Umsetzung der Gegenmaßnahmen hänge von weiteren Schritten der USA und ihre potenziellen Auswirkungen auf japanische Firmen ab.
 

Newsticker

Japan erwägt Maßnahmen gegen US-Zölle auf Stahl und Aluminium

Wien/Valletta (APA) - Malta ist neben Gibraltar die europäische Hochburg für Online-Glücksspiel. Fast 300 Online-Casinos und -Wettfirmen sind auf der Insel registriert und bedienen von dort aus Kunden in allen EU-Staaten. Die maltesische Glücksspielbehörde überwacht den Sektor aber kaum, er ist seit langem im Griff der italienischen Mafia.
 

Newsticker

Digitale Glücksspielhochburg Malta im Griff der italienischen Mafia