Atrium kauft in Warschau weiteres EKZ für 301,5 Mio. Euro

Wien/Warschau/Saint Helier (APA) - Das börsennotierte Immo-Unternehmen Atrium European Real Estate erwirbt in Warschau für 301,5 Mio. Euro das Einkaufszentrum "Wars Sawa Junior" mit 26.000 m2 Einzelhandels-Bruttomietfläche. Das Closing des Deals wird fürs vierte Quartal erwartet. Nach der Transaktion werde die Loan-to-Value-Ratio (Fremdkapital zu Buchwerten, LTV) von Atrium von 33,5 auf rund 37 Prozent ansteigen, hieß es am Dienstag.

Nach dem Deal werde Atrium vier große EKZ in Polens Hauptstadt mit rund 550.000 m2 Gesamtbruttomietfläche besitzen, heißt es. Verkäufer des Wars Sawa Junior ist PFCEE, ein von CBRE Global Investors verwalteter Fonds. Die 26.000 m2 seien vollständig an eine Reihe starker Einzelhandels- und Freizeitmarken wie H&M, C&A, CCC, TK Maxx und Zara vermietet. Insgesamt besitzt die Atrium-Gruppe derzeit 34 EKZ mit 2,5 Mrd. Euro Marktwert und 0,9 Mio. Quadratmeter Gesamtbruttomietfläche.

Berlin (APA/Reuters) - Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Standfestigkeit der EU bei den Brexit-Verhandlungen gefordert. "Wir wollen ein geordnetes Verlassen Großbritanniens, aber nicht um jeden Preis. Wir dürfen uns den Binnenmarkt nicht zerstören lassen", sagte die Kanzlerin am Montag auf dem Unternehmertag des Außenhandelsverbands BGA in Berlin.
 

Newsticker

Brexit - Merkel: "Dürfen uns Binnenmarkt nicht zerstören lassen"

Wien (APA/Reuters) - Der Finanzinvestor Advent bereitet Finanzkreisen zufolge einen Börsengang oder Verkauf der Wiener Addiko Bank vor, die aus der zusammengebrochenen Krisenbank Hypo Alpe Adria hervorgegangen ist. Die Investmentbanken Goldman Sachs und Citi sollen Advent bei dem Prozess beraten, sagten mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters.
 

Newsticker

Finanzinvestor Advent bereitet Ausstieg bei Addiko Bank vor

Berlin/Rüsselsheim (APA/dpa) - Autohersteller wie VW mussten wegen unzulässiger Abgastechnikmanipulation bereits Diesel-Fahrzeuge zurückrufen - verpflichtend. Im Abgasskandal gerät nun auch Opel zunehmend in Visier der Behörden und immer stärker unter Druck. Das deutsche Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) will für den Autobauer einen Rückruf von rund 100.000 Diesel-Fahrzeugen anordnen.
 

Newsticker

Deutschland - Rückruf für 100.000 Opel-Diesel "steht kurz bevor"