Atom-Deal - Anzeichen für weitere Verlängerung

Bei den Wiener Atomgesprächen deutet immer mehr darauf hin, dass über die selbst gesetzte Frist Dienstag Mitternacht hinaus weiter verhandelt wird. Aus diplomatischen Kreisen verlautete am Dienstag, dass die Delegationen ihre Planungen bis zum Wochenende verlängert hätten.

Aus Gesprächen aus dem Pressezelt vor dem Palais Coburg ging hervor, dass den etwa 100 aus dem Iran angereisten Journalisten angeboten wurde, gratis am Wochenende in die Heimat zurückzufliegen.

Auf Twitter hieß es, der Presse-Pool des US-Außenministerium habe seine Hotelreservierungen verlängert bekommen. Dazu gab es auch ein entsprechendes Foto.

London (APA/Reuters) - Sechs Monate vor dem geplanten EU-Austritt Großbritanniens ist die erwartete massenhafte Verlagerung von Jobs in der Finanzbranche bisher ausgeblieben. Lediglich 630 Arbeitsplätze seien in andere Länder verschoben worden, geht aus einer am Mittwoch veröffentlichten Reuters-Umfrage hervor.
 

Newsticker

Brexit - Britische Finanzbranche verlagerte bisher nur 630 Jobs

Wiesbaden (APA/dpa/Reuters) - Die gute Konjunktur hat die Schulden der öffentlichen Haushalte in Deutschland im ersten Halbjahr 2018 um 46,5 Milliarden Euro sinken lassen. Bund, Länder, Gemeinden und Sozialversicherung einschließlich aller Extrahaushalte waren Ende Juni mit rund 1,93 Billionen Euro verschuldet, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch auf der Basis vorläufiger Erhebungen mitteilte.
 

Newsticker

Deutschlands Schuldenberg verringerte sich um über 46 Milliarden Euro

Mailand (APA) - Die Bank Austria-Mutter UniCredit reagiert mit einem "No comment" auf Mediengerüchte über eine angeblich 2019 geplante große Fusion mit einem englischen oder niederländischen Geldhaus. Die Mailänder Wirtschaftszeitung "Sole 24 Ore" spekulierte am Mittwoch über Akquisitionspläne des UniCredit-Vorstandschefs Jean-Pierre Mustier im kommenden Jahr.
 

Newsticker

UniCredit: No Comment zu Gerüchten über Fusionspläne 2019