Athener Regierung berät neue Anleihe erst nach Eurogruppen-Treffen

Brüssel/Athen (APA/Reuters) - Die griechische Regierung will erst nach dem Treffen der Euro-Finanzminister in der kommenden Woche über eine weitere Anleihen-Platzierung beraten. Alle Bemühungen konzentrierten sich derzeit auf die Eurogruppen-Sitzung am 21. Juni, sagte der stellvertretende Wirtschafts- und Entwicklungsminister, Alexis Charitsis, am Mittwoch in Brüssel.

Dort erwarte Griechenland eine Vereinbarung über Schuldenerleichterungen. "Alle anderen Diskussionen finden nach dem 21. statt." Bei dem Treffen in Luxemburg geht es unter anderem um Laufzeitverlängerungen und Schonfristen von bis zu 15 Jahren für Teile der griechischen Schulden.

Das Land hatte 2010 den Zugang zum Kapitalmarkt verloren. Doch mittlerweile gelangen erste Tests für eine Rückkehr. So zapfte Griechenland in den vergangenen zwölf Monaten zwei Mal die Märkte an und begab dabei Anleihen mit siebenjähriger und mit fünfjähriger Laufzeit. Die Regierung in Athen will nach dem Ende des dritten Rettungsprogramms am 20. August einen Schlussstrich unter die internationalen Hilfen ziehen, die auch stets an umfangreiche Reformauflagen geknüpft waren. Die griechischen Behörden hatten zuletzt nach Informationen von Regierungsvertretern Pläne für eine neue Anleihenplatzierung um einige Monate nach hinten verschoben.

Wien (APA) - Die tschechische Sazka-Gruppe hat vom Bankhaus Schellhammer & Schattera Anteile an der Casinos Austria AG (CASAG) übernommen und ihre Beteiligung damit auf 38,29 Prozent aufgestockt. Der seit längerem bekannte Schritt sei formal abgeschlossen, teilte Sazka am Freitagnachmittag mit.
 

Newsticker

Sazka hält nun 38,29 Prozent an Casinos Austria

Wien (APA) - Der "Kurier" nennt Details zum Abschlussbericht der "Soko Meinl" zu den Ermittlungen im Anlageskandal rund um die Meinl European Land (MEL) des Bankers Julius Meinl. "Vorbehaltlich gutachterlicher Feststellungen beträgt dem Verdacht nach der Schaden am effektiven Vermögen der Aktionäre (...) 1,69 Milliarden Euro", heißt es im Abschlussbericht, so "kurier.at" Freitagabend.
 

Newsticker

Causa Meinl European Land - Anlegerschaden von 1,69 Mrd. Euro

London (APA/awp/sda) - Die Billigfluglinie Easyjet zeigt sich im Streit mit der Gewerkschaft SSP/VPOD gelassen. Man habe die Anliegen der Gewerkschaft zur Kenntnis genommen, teilte die Airline am Freitag als Reaktion auf ein Communiqué von deren Seite mit.
 

Newsticker

Easyjet in Streit mit Gewerkschaft gelassen