Arbeitszeit - voestalpine-Mitarbeiter mit Resolution gegen Gesetz

Linz (APA) - 2.500 Beschäftigte des Stahlkonzerns voestalpine in Linz haben am Montag an einer Betriebsversammlung teilgenommen und einstimmig eine Resolution gegen den vorliegenden Gesetzesentwurf zur Arbeitszeitflexibilisierung beschlossen. Das berichteten Konzernbetriebsratsvorsitzender Hans Karl Schaller und der Bundeschef der Gewerkschaft PRO-GE, Rainer Wimmer, im Anschluss daran.

Man spreche sich gegen den Zwölf-Stunden-Tag bzw. die 60-Stunden-Woche aus und fordere alle Parlamentsparteien auf, das Gesetz nicht zu beschließen, heißt es in der Resolution. Sollte das Parlament dem vorliegenden Entwurf dennoch zustimmen, werden "weitere gewerkschaftliche Maßnahmen" angekündigt. "Die Beschäftigten sind bereit, gemeinsam gegen dieses Ausbeutergesetz zu kämpfen", so Wimmer und Schaller. Die Betriebsversammlung werde daher nur unterbrochen und könne jederzeit wieder aufgenommen werden.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …