Arbeitsmarktdaten für Hundstorfer "unerfreulich"

Als "unerfreulich" bezeichnete Sozialminister Rudolf Hundstorfer (SPÖ) am Dienstag die aktuellen Arbeitsmarktdaten. Laut diesen Daten fiel Österreich im EU-Vergleich bei der Arbeitslosenrate (6,0 Prozent) im Mai vom fünften auf den sechsten Rang zurück. Die Wirtschaftskammer fordert neue Investitionsanreize für Betriebe.

"Qualitativ hochwertige Jobs bei fairer Bezahlung sind wichtiger als Rankings", sagte Hundstorfer in einer Aussendung. Eine "Revision der Berechnungsmethode" habe Österreich zwei bis drei Plätze gekostet. Martin Gleitsmann, Leiter der sozialpolitischen Abteilung in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), sprach von "besorgniserregenden" Zahlen. Um Beschäftigung zu schaffen, forderte er flexible Arbeitszeitmodelle und eine Senkung der Lohnnebenkosten.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte