Arbeitslosenzahl in Spanien erstmals seit 2011 unter fünf Millionen

Madrid - Die Zahl der Arbeitslosen ist in Spanien erstmals seit 2011 unter die Fünf-Millionen-Marke gefallen. Wie die Statistik-Behörde INE am Donnerstag mitteilte, sank die Zahl der registrierten Erwerbslosen im dritten Quartal um 5,79 Prozent oder knapp 300.000 auf 4,85 Millionen.

Die Zahl der Beschäftigten stieg den Angaben zufolge um 182.000 auf gut 18 Millionen. Die Arbeitslosenquote verringerte sich im Vergleich zum Vorquartal um 1,2 Punkte auf 21,18 Prozent.

Mit Blick auf die Parlamentswahl am 20. Dezember weist der seit 2011 regierende konservative Ministerpräsident Mariano Rajoy immer wieder auf die konjunkturelle Erholung im früheren Krisenland hin. Spanien erwartet dieses Jahr ein Wachstum von rund drei Prozent. Wirtschaftsminister Luis de Guindos sagte diese Woche, 2015 werde man insgesamt 600.000 Arbeitsplätze schaffen.

Neuer Nestle-Chef präsentiert Strategie

Wirtschaft

Neuer Nestle-Chef präsentiert Strategie

Wien (APA) - Der frühere Lobbyist und FPÖ-Politiker Walter Meischberger hält seine Anklage in der Causa Telekom Austria/Parteienfinanzierung für parteipolitisch motiviert und wehrt sich gegen den Vorwurf der Geldwäsche. Das geht laut einem Bericht des "Standard" (Wochenendausgabe) aus den "ergänzenden Ausführungen" seines Rechtsanwalts zum Einspruch gegen die Anklageschrift hervor.
 

Newsticker

Telekom-Anklage: Meischberger wehrt sich gegen Geldwäschevorwurf

Berlin/Washington (APA/Reuters) - Der deutsche Wirtschaftsstaatssekretär Matthias Machnig hat nach Gesprächen in den USA die Hoffnung auf eine gütliche Beilegung der handelspolitischen Streitigkeiten zwischen beiden Ländern genährt. "Es gibt eine konstruktive Grundhaltung", sagte er am Freitag nach seinen Unterredungen mit hohen Vertretern der US-Regierung und der Wirtschaft.
 

Newsticker

Deutscher Politiker: Entspannter im Handelsstreit mit USA