Arbeitslosenquote in Griechenland fällt - Aber weiter über 20 Prozent

Athen (APA/Reuters) - Die allmähliche Konjunkturerholung lässt die Arbeitslosigkeit in Griechenland zurückgehen. Die Erwerbslosenrate fiel im dritten Quartal 2017 auf 20,2 Prozent, wie das Statistikamt des Landes am Donnerstag mitteilte. Im zweiten Quartal waren es noch 21,1 Prozent. Allerdings sind weiterhin mehr als 75 Prozent Langzeitarbeitslose, suchen also mindestens schon zwölf Monate einen Job.

Das schuldengeplagte Land hat nach der jahrelangen Wirtschaftskrise noch immer die höchste Arbeitslosenquote in der Eurozone. Anfang 2014 betrug sie aber noch 27,8 Prozent. Zuletzt war die griechische Wirtschaft drei Quartale in Folge gewachsen, hatte im Sommer allerdings an Schwung eingebüßt.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte