Arbeitskosten in EU 2018 um 2,7 Prozent gestiegen

Luxemburg (APA) - Die Arbeitskosten pro Stunde sind in der EU im ersten Quartal 2018 um 2,7 Prozent gestiegen. Der Euroraum verzeichnete ein Plus von 2,0 Prozent. Österreich lag mit 4,1 Prozent deutlich über dem EU-Durchschnitt. Spitzenreiter beim Arbeitskostenanstieg war neuerlich Rumänien (+12,7 Prozent). Portugal (-1,5 Prozent) war das einzige Land mit niedrigeren Arbeitskosten.

Hinter Rumänien kamen Lettland (+11,2 Prozent), Ungarn (+10,3 Prozent), Tschechien und Litauen (je +9,0 Prozent) auf die höchsten Steigerungsraten. Italien wiederum war das Land mit dem niedrigsten Anstieg der Arbeitskosten (+0,4 Prozent).

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …