Ankerbrot verdoppelt Geschäftsführung - AR-Chef Karger zieht ein

Wien (APA) - Die Wiener Bäckerei Ankerbrot stockt ihre Geschäftsführung auf. Lydia Gepp (51) bekommt den bisherigen Aufsichtsratsvorsitzenden Walter Karger (55) an die Seite gestellt. Karger werde seinen Vorsitz im Kontrollgremium zurücklegen und in die Geschäftsführung eintreten, gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Kerstin Gelbmann folgt Karger als neue Aufsichtsratschefin nach.

Gelbmann und Karger sind auch Geschäftsführer von Erhard Grossniggs Austro Holding, die die Mehrheit an Ankerbrot hält. "Diese Konstellation zeigt somit das starke Commitment zum Unternehmen Ankerbrot", heißt es laut Aussendung.

"Das Wiener Traditionsunternehmen Ankerbrot steht vor vielfältigen Herausforderungen und Aufgabenstellungen. Unser Ziel ist es, Anker wieder als einen der bedeutendsten und innovativsten Backwarenhersteller zu positionieren", so Karger.

Ankerbrot betreibt in Österreich 110 Filialen und beschäftigt rund 1.100 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Das Unternehmen kämpft seit Jahren mit Verlusten. Die Bilanz für 2017 wurde noch nicht veröffentlicht. Für 2016 wies die Ankerbrot Holding einen Verlust von rund 86.000 Euro aus. Der Umsatz reduzierte sich deutlich von 82,3 auf 71,9 Mio. Euro. Das Betriebsergebnis lag mit -2,2 Mio. Euro um 2 Mio. Euro unter dem Jahr 2015.

Für das Jahr 2017 wurde früheren Angaben zufolge der Turnaround erwartet.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …