Angestellte im Handwerk und Gewerbe bekommen 2,03 Prozent mehr Gehalt

Wien - Die kollektivvertraglichen Mindestgrundgehälter und Lehrlingsentschädigungen für 130.000 Angestellte im Handwerk und Gewerbe, Dienstleistung sowie Information und Consulting werden um 2,03 Prozent erhöht, teilten Gewerkschaft und Wirtschaftskammer heute mit. Für die unteren Gehaltsstufen (Verwendungsgruppen I und II) betrage die Erhöhung in den ersten vier Verwendungsgruppenjahren 2,18 Prozent.

Für die wesentliche Verwendungsgruppe II bedeutet dies zukünftig ein Mindestgrundgehalt von knapp über 1.400 Euro. Auf diesen KV-Abschluss haben sich die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) und die Bundessparten Gewerbe und Handwerk sowie Information und Consulting in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) geeinigt, heißt es in der heutigen Mitteilung weiter.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …