Andritz AG optimiert Zellstofffabrik im obersteirischen Pöls

Graz/Pöls (APA) - Der börsennotierte Technologiekonzern Andritz mit Sitz in Graz wird den Betrieb der Zellstofffabrik Pöls nahe dem obersteirischen Judenburg mit einem digitalen Tool optimieren. Über den Auftragswert wurde Stillschweigen vereinbart. Ziel sei eine Erhöhung der Produktionsmenge bei gleichzeitiger Stabilisierung der Produktionsprozesse sowie ein effizienterer Chemikalieneinsatz.

Die Andritz wird das bereits weltweit mehrfach eingesetzte Metris OPP-System (Optimization of Process Performance) anwenden. Dabei handelt es sich um ein System, "das ein Bündel digital gestützter Werkzeuge zur Verbesserung von industriellen Prozessen auf Basis von Big-Data-Analysen umfasst", teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Schon mehr als 50 Konzerne würden das System einsetzen und damit Kosten in dreistelliger Millionen-Euro-Höhe sparen.

Der Auftragswert dürfte gemäß den branchenüblichen Preisen bei 1,0 und 1,5 Mio. Euro liegen. Andritz erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 5,9 Mrd. Euro.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …