Amazon prüft Übernahme von indischem Rivalen Flipkart - Medien

Seattle (APA/Reuters) - Amazon prüft einem Medienbericht zufolge ein Angebot für den indischen Internethändler Flipkart, an dem auch der US-Einzelhandelsgigant Wal-Mart interessiert ist. Es sei wahrscheinlicher, dass ein Geschäft mit Wal-Mart zustande komme, berichtete die lokale Tageszeitung "Mint" am Mittwoch unter Berufung auf Insider.

Wal-Mart will sich mit der Sache vertrauten Personen zufolge eine Beteiligung über 40 Prozent an Flipkart sichern und damit Amazon in der drittgrößten asiatischen Volkswirtschaft herausfordern. Dem Zeitungsbericht zufolge könnte der Deal Flipkart mit 21 Mrd. Dollar (17 Mrd. Euro) bewerten. Die beteiligten Unternehmen äußerten sich nicht dazu.

Flipkart wurde 2007 von zwei ehemaligen Amazon-Angestellten gegründet und kontrolliert mittlerweile den Marktforschern von Forrester zufolge fast 40 Prozent des indischen Online-Einzelhandels. Damit liegt Flipkart in Indien noch vor Amazon. Der Deal mit Wal-Mart würde Flipkart im Abwehrkampf gegen Amazon stärken. Auch Wal-Mart würde sich damit stärker gegen den US-Onlinehändler positionieren, der dem stationären Einzelhandel immer mehr Umsatz wegschnappt. Die Supermarktkette hat zuletzt mit einem drastischen Ausbau ihres Lieferservices für Lebensmittel in den USA Amazon den Kampf angesagt.

Wien (APA) - Die tschechische Sazka-Gruppe hat vom Bankhaus Schellhammer & Schattera Anteile an der Casinos Austria AG (CASAG) übernommen und ihre Beteiligung damit auf 38,29 Prozent aufgestockt. Der seit längerem bekannte Schritt sei formal abgeschlossen, teilte Sazka am Freitagnachmittag mit.
 

Newsticker

Sazka hält nun 38,29 Prozent an Casinos Austria

Wien (APA) - Der "Kurier" nennt Details zum Abschlussbericht der "Soko Meinl" zu den Ermittlungen im Anlageskandal rund um die Meinl European Land (MEL) des Bankers Julius Meinl. "Vorbehaltlich gutachterlicher Feststellungen beträgt dem Verdacht nach der Schaden am effektiven Vermögen der Aktionäre (...) 1,69 Milliarden Euro", heißt es im Abschlussbericht, so "kurier.at" Freitagabend.
 

Newsticker

Causa Meinl European Land - Anlegerschaden von 1,69 Mrd. Euro

London (APA/awp/sda) - Die Billigfluglinie Easyjet zeigt sich im Streit mit der Gewerkschaft SSP/VPOD gelassen. Man habe die Anliegen der Gewerkschaft zur Kenntnis genommen, teilte die Airline am Freitag als Reaktion auf ein Communiqué von deren Seite mit.
 

Newsticker

Easyjet in Streit mit Gewerkschaft gelassen