Amazon holt sich für Cloud-Geschäft in China Partner an Bord

Seattle (APA/Reuters) - Amazon will im hart umkämpften und streng regulierten Cloudgeschäft in China mit einem neuen Partner punkten. Die Cloud-Sparte AWS tue sich mit der Firma Ningxia Western Cloud Technology (NWCD) zusammen, um künftig aus der nordwestlichen Provinz Ningxia entsprechende Dienstleistungen anzubieten, teilte der US-Technologiekonzern am Dienstag mit.

Erst im Juni hatte die Regierung der Volksrepublik neue Auflagen für ausländische Firmen erlassen, wonach diese ihre Daten vor Ort speichern und Hardware-Elemente an lokale Partner abgeben müssen. Im November hatte AWS deswegen bereits Hardware-Anteile seines in Peking registrierten Cloudgeschäfts um rund 300 Mio. Dollar (254,3 Mio. Euro) an den Partner Peking Sinnet Technology verkauft.

Weltweit ist Amazon der Marktführer im Geschäft mit der Datenwolke, stellt Rechenkapazitäten für die externe Speicherung von Informationen bereit und bietet Kunden eine Plattform, über die diese ihre IT abwickeln können. In China hinkt AWS allerdings genauso wie die US-Konkurrenten Google und Microsoft den chinesischen Konzernen hinterher, die Experten zufolge rund 80 Prozent der Marktanteile halten.

Berlin/Leibnitz (APA) - Das südsteirische IT-Unternehmen "Boom Software" wird künftig rollendes Material der Deutschen Bahn (DB) bei Störfällen in die nächste geeignete Werkstatt lotsen. Eine entsprechende Kooperation über acht Jahre wurde am Freitag bei der Berliner Bahnzulieferer-Messe "InnoTrans" bekanntgegeben. Dies soll zu weniger Verschleiß und zu einer Kostenersparnis beitragen, hieß es in einer Aussendung.
 

Newsticker

Steirische Software lenkt Loks der Deutschen Bahn in Werkstätten

Brüssel (APA) - Österreich ist Spitzenreiter beim Anteil der erneuerbaren Energiequellen im Strombereich. Laut Eurostat-Daten vom Freitag kam die Alpenrepublik 2016 auf 72,6 Prozent und lag damit vor Schweden (64,9 Prozent) sowie Portugal (54,1 Prozent). Der EU-Durchschnitt lag lediglich bei 29,6 Prozent. Schlusslicht in diesem Bereich war Malta mit nur 5,6 Prozent.
 

Newsticker

Strom aus Erneuerbaren: Österreich mit höchstem Anteil in EU

Paris (APA/dpa) - Angesichts der Stahl-Krise mit weltweiten Überkapazitäten wollen führende Wirtschaftsmächte weiter an gemeinsamen Lösungen arbeiten. Dazu bekannten sich Vertreter der G-20-Gruppe der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer sowie weitere Staaten aus der Industrieländer-Organisation OECD bei einem Treffen in Paris.
 

Newsticker

G-20-Forum: Reduzierung von Stahl-Kapazitäten notwendig