Amazon soll Billig-Tablet um 50 Dollar planen

Amazon heizt den Konkurrenzkampf im umkämpften Tablet-Markt mit einem neuen Billiggerät an. Noch vor dem Weihnachtsgeschäft wolle der Onlinehändler ein Tablet für 50 Dollar (44,90 Euro) auf den Markt bringen, berichtete das "Wall Street Journal" unter Berufung auf Insider.

Das Sechs-Zoll-Gerät wäre damit erheblich günstiger als das Amazons Fire-Tablet, mit dem der US-Konzern bereits deutlich unter den Preisen des iPad-Herstellers Apple liegt. Bei Amazon war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

Amazon steckt derzeit Milliarden in Smartphones, Tablets, Videos und Spiele, um damit den Konkurrenten Apple und Google die Stirn bieten zu können.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte