Alpenelectronics übernimmt Patentrechte der insolventen Woodero

Wiener Neustadt (APA) - Die niederösterreichische Alpenelectronics hat die Marken- und Patentrechte am insolventen steirischen Start-up Woodero übernommen. Die Elektronikfirma will die durch den Konkurs bekannt gewordenen Holzhüllen für Smartphones und Tablets nutzen und die Marke weiterführen. Die Woodero GmbH dagegen soll nicht fortgeführt werden, wodurch die 175 Crowdfunding-Investoren um ihr Risikokapital umfallen.

Mit Woodero war im April erstmals ein über eine Crowdfunding-Plattform finanziertes Unternehmen in Österreich pleitegegangen. Rund 166.000 Euro wurden von den Investoren in den Sand gesetzt. Alpenelectronics-Entwicklungsleiter Thomas Svacha sagte dem "Wirtschaftsblatt" (Montag-Ausgabe), dass die Marke in seinem Unternehmen wiederbelebt werden soll. Produktionsbeginn für die neue Woodero-Linie sei im Juni, für die erste Lieferung von Handyhüllen werde eine Stückzahl im vierstelligen Bereich angestrebt, die vor allem in den Westen und Süden Europas gehen werde. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte