Allianz will ausstehende Aktien von Euler Hermes übernehmen

München (APA/Reuters) - Die Allianz will die restlichen Aktien des weltgrößten Kreditversicherers Euler Hermes übernehmen. Ein entsprechender Antrag für ein Gebot von 122 Euro je Aktie sei bei den Regulierungsbehörden gestellt worden, teilte der Versicherungskonzern am Freitag mit. Sollte dies gebilligt werden, erhielten die Aktionäre der noch ausstehenden Anteile von 24,2 Prozent Anfang 2018 ein Angebot.

Euler Hermes, das auch die deutschen "Hermes"-Exportbürgschaften abwickelt, soll danach von der Pariser Börse genommen werden. Das Unternehmen steht nach eigenen Angaben für rund ein Drittel des weltweiten Warenkreditversicherungs-Marktes, der den internationalen Handel absichert.

Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1534 (Montag: 1,1613) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8670 (0,8611) Euro.
 

Newsticker

Euro fällt wegen Handelskonflikt - Dollar profitiert

Wien/Mountain View (APA) - "Ok, Google" soll es ab sofort in den heimischen Wohnungen heißen, geht es nach dem Internet-Konzern. Am Dienstag wurde der Launch des Smart Speaker Google Home (inklusive der Mini-Variante) in Österreich verkündet. Österreich-spezifische Inhalte gibt es vorerst kaum. Als Medienpartner vom Start weg dabei sind "Kronen Zeitung" und "Standard". Der ORF will ebenfalls mitmachen.
 

Newsticker

Google Home soll jetzt auch österreichische Wohnzimmer erobern

Volksbanken sagen Kooperation mit der Post ab

Wirtschaft

Volksbanken sagen Kooperation mit der Post ab