Allianz verdiente 2015 mehr

München - Europas größter Versicherer Allianz hat im vergangenen Jahr trotz gestiegener Katastrophenschäden besser verdient. Der operative Gewinn stieg 2015 im Jahresvergleich um 3 Prozent auf 10,7 Mrd. Euro, wie der Konzern heute, Freitag, in München mitteilte. Damit blieb das Unternehmen knapp unter der im Sommer ins Visier genommenen Zielmarke von 10,8 Mrd. Euro.

Unter dem Strich kletterte der Überschuss bei der Allianz um 6 Prozent auf 6,6 Mrd. Euro. Die Aktionäre sollen mit einer von 6,85 auf 7,30 Euro erhöhten Dividende an dem Erfolg teilhaben.

Für 2016 peilt der seit Mai amtierende Vorstandschef Oliver Bäte einen operativen Gewinn von 10 bis 11 Mrd. Euro an. Analysten hatten zuletzt bereits mit 10,8 Mrd. Euro gerechnet. Auch beim Nettogewinn von 2015 und der Dividende hatten sie mehr erwartet.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte