Aktien von Möbelhändler Home24 dürften zu 23 Euro ausgegeben werden

Berlin (APA/Reuters) - Die Aktien des deutschen Online-Möbelhändlers Home24 dürften bei dem Ende der Woche geplanten Börsengang zu je 23 Euro ausgegeben werden. "Orders unter 23 Euro riskieren, nicht berücksichtigt zu werden", erklärten die begleitenden Banken am Dienstag in einer Mitteilung an potenzielle Investoren.

Sollten die neuen Aktien zu 23 Euro bewertet werden, würde die 2009 gegründete Firma aus dem Imperium des Start-up-Investors Rocket Internet am Finanzmarkt auf einen Wert von rund 625 Millionen Euro kommen. Die Preisspanne für das am Freitag geplante Listing war auf 19,50 bis 24,50 Euro festgelegt worden.

Die Papiere können bis Mittwoch gezeichnet werden. Der Verluste schreibende Möbelhändler, der in sieben europäischen Ländern und Brasilien aktiv ist, will das Geld für Investitionen und zur Schuldentilgung verwenden. Die Altaktionäre um Rocket Internet werfen bei dem Börsengang keine Papiere auf den Markt. Schafft Home24 den Sprung aufs Frankfurter Parkett, wäre es nach dem Essenslieferdienst Delivery Hero und dem Lebensmittel-Lieferanten Hellofresh bereits die dritte Beteiligung von Rocket Internet an der Börse.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …